Für Schwarzenberger Talent geht's Schlag auf Schlag

Radsport: Lennart Lein befindet sich voll im Wettkampfmodus - Einstieg in Cross-Saison steht unmittelbar bevor

Schwarzenberg.

Kaum Zeit zum Verschnaufen bleibt dem Schwarzenberger Radsport-Talent Lennart Lein. Der 16-Jährige hatte zuletzt mehrere Bundesligarennen mit dem sächsischen Juniorteam absolviert und sich dabei in den Dienst der Mannschaft gestellt. Es folgten weitere Wettkämpfe auf der Straße, die für den Schüler erfolgreich ausgingen, so sein Vater Thomas Lein.

"Nachdem Lennarts Chemnitzer Trainingskollegen den Sensationserfolg von der Bahn-Weltmeisterschaft noch verdauen mussten, gab's für Lennart die ersten Trainingseinheiten mit dem Stevens-Racing Team", berichtet Thomas Lein. Unter Leitung des mehrfachen deutschen Meisters Jens Schwedler sollten die neuen Teamfahrer dabei schon auf die kommende Cross-Saison eingestimmt werden. "Um ähnlich erfolgreich wie im vergangenen Jahr zu sein, müssen die Crosser Trainingsblöcke in Hamburg beziehungsweise in Bad Salzdetfurth absolvieren." Das fordere auch Lennart auf der ganzen Linie, trägt aber erste Früchte. "Dass die Form langsam in die richtige Richtung geht, konnte Lennart bei den jüngsten lokalen Straßen-Wettkämpfen unter Beweis stellen", sagt der stolze Papa. So punktete der Filius beim Kriterium in Hartmannsdorf sowie beim Klassiker-Rundstreckenrennen in Hohenstein jeweils mit Platz 3. Die nötige Rennhärte hatte er sich Anfang August bei der international stark besetzten Junioren-Rundfahrt in Oberösterreich geholt. Es galt, bei einem Durchschnitt von fast 41 Kilometern pro Stunde und auf einem sehr schwierigen Streckenprofil eine Distanz von 300 Kilometern inklusive 4500 Höhenmeter zu meistern, in drei Etappen. Es folgten noch zwei Bundesliga-Rennen mit Sachsens Juniorteam in Genthin und im Sauerland, ehe für Lennart die Cross-Saison 2019/2020 startet. "Wahrscheinlich mit dem C1-Rennen in Mladá Boleslav bei der tschechischen Toi-Toi-Cup-Serie", so Thomas Lein. Anfang Oktober stehen dann schon die ersten beiden Läufe zum Deutschland-Cup im Terminkalender. So komme Lennart weiterhin kaum zum Verschnaufen. (ane)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...