Fußball -

Riesa.

Mit einem Auftritt bei einem ostdeutschen Traditionsverein verabschiedet sich der FC Lößnitz morgen in die Winterpause der Fußball-Sachsenliga. 13.30 Uhr laufen die Erzgebirger bei der BSG Stahl Riesa auf. Der Verein, der sich einst in der DDR-Oberliga mit den Auer Veilchen gemessen hat, muss schon seit vielen Jahren deutlich kleinere Brötchen backen. Nach Platz 8 in der vergangenen Meisterschaft kämpfen die Nudelstädter in dieser Saison um den Klassenerhalt. Als Elfte haben sie nur noch zwei Punkte Luft zur Abstiegszone. Das rührt allerdings auch daher, dass den Riesaern just in dieser Woche drei Zähler wegen Schiedsrichterunterbestands abgezogen worden sind. Hinzu kamen laut Staffelleiter Klaus-Jürgen Berger 1500 Euro Geldstrafe. Entsprechend motiviert wird die BSG auf eigenem Platz zum Hinrunden- und Jahresabschluss gegen den FCL auftreten. Die Lößnitzer sind zuletzt als Favoriten in Glauchau und zu Hause gegen Markranstädt über Unentschieden nicht hinauskommen, büßten so den 3. Rang ein. Das Team von Trainer René Klingbeil dürfte nun alles daran setzen, 2018 mit einem Erfolgserlebnis beenden. (kjr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...