Gastgeber sitzen FCL im Nacken

Fußball, Landesliga: Nur ein Zähler Unterschied

Radebeul.

Das Sachsenpokalspiel gegen den Chemnitzer FC eingeschlossen, warten die Kicker des FC Lößnitz seit vier Partien auf einen Sieg. Ihren bis dato letzten Dreier holten die Schützlinge von Trainer René Klingbeil Mitte Oktober ebenfalls im Sachsenpokal-Wettbewerb zu Hause in der Verlängerung gegen die SG Taucha. In der Landesliga gewannen sie zuletzt am 6. Oktober 2:0 in Markkleeberg. Seitdem kam nur ein Zähler dazu. Sollte der FCL morgen ab 14 Uhr beim Radebeuler BC verlieren, geht es für die Erzgebirger endgültig abwärts in Richtung Niemandsland der Tabelle.

Dabei sind noch nicht einmal wirklich schlechte Leistungen dafür verantwortlich, dass die Lößnitzer zwar noch Tabellenfünfte sind, punktemäßig inzwischen allerdings näher an der Abstiegszone dran als am Spitzenreiter. Es fehlen einfach immer irgendwo ein paar Prozent. Der Radebeuler BC sitzt dem FCL momentan direkt im Nacken. Als Sechster hat er einen Zähler weniger auf dem Konto. Angesichts der bisherigen Ergebnisse ist der BC für die Lößnitzer, wenn diese halbwegs in Bestform sind, sicher eine lösbare Aufgabe. So verloren die Radebeuler ihr jüngstes Heimspiel gegen den VfL Pirna-Copitz (12.) mit 0:1. (kjr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...