Gelungener Heimauftakt

Die Landesliga-Fußballerinnen des FCE haben zuhause ein 4:2 eingefahren. Gegner SV Post Dresden kam zweimal zurück.

Bad Schlema.

Das erste Heimspiel der Saison ist für die Landesliga-Fußballerinnen des FC Erzgebirge Aue ein Erfolgserlebnis gewesen. Mit 4:2 (1:0) konnte sich das Team um Trainer Alexander Zamzow am Sonntag im Harbig-Stadion in Bad Schlema gegen die Gäste von Post SV Dresden durchsetzen. Dennoch sieht der Coach noch Luft nach oben: "Wir hatten Dresden eigentlich das gesamte Spiel über gut im Griff und haben uns sehr viele Chancen herausgespielt. Wenn wir diese einfach konsequenter nutzen würden, könnten wir so ein Spiel durchaus mit sechs oder sieben Toren abschließen. Wir haben es uns aber stellenweise unnötig selbst schwer gemacht."

Die FCE-Frauen gingen durch Nelly Josephine Estel bereits nach zehn Minuten in Führung und hielten diesen Vorsprung bis zur Pause. Nach dem 1:1 (60.) durch die Gäste wurde es noch einmal spannend, doch zum Glück konnten die Erzgebirgerinnen durch Antonia Zamzow, die zum 2:1 (67.) verwandelte, die Führung wieder an sich reißen. "In der Phase dachten wir, jetzt binden wir den Sack zu", so Alexander Zamzow. Doch es sollte anders laufen. Zehn Minuten später haben die Auer Frauen das 2:2 (77.) nicht verhindern können und gerieten leicht unter Druck. "Die Gäste kamen zu Kontern und waren dadurch gefährlich", so Zamzow. Trotz alledem bestimmten die Auerinnen das Spiel weiterhin. Durch eine Standard-Situation nach einer Ecke gelang das 3:2 (83.). Kathleen Buchmann traf. Danach machte Anna Eifler, die in der 72. für Sophia Barloschky eingewechselt worden war, mit dem 4:2 (88.) endgültig den Deckel drauf. Eifler, laut Coach Zamzow eine wichtige Stütze der Mannschaft, befindet sich nach ihrer Knieverletzung derzeit im Aufbau und tastet sich langsam wieder ran. Sie selbst sagt: "Voll im Einsatz bin ich aktuell nicht. Ich lasse mir noch Zeit." Nach drei Spielen mit zwei Siegen und einem Unentschieden stehen die FCE-Frauen im Moment auf Tabellenplatz 3 mit sieben Punkten.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.