Gornsdorferin will zum Höhenflug ansetzen

Leichtathletik: Hochspringerin Svenja Koban startet bei Deutschen Meisterschaften der U-18-Jährigen in Heilbronn

Gornsdorf/Jahnsdorf.

Hochspringerin Svenja Koban vom TSV Elektronik Gornsdorf wird an diesem Freitag bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Altersklasse U 18 im Heilbronner Frankenstadion an den Start gehen. Qualifiziert für die zwölf Besten des Landes hatte sich die 16-Jährige mit übersprungenen 1,70 Metern beim LAZ-Sportfest in Leipzig. "Die Meisterschaften sollten ja erst in Ulm im Juli stattfinden. Als die Absage kam, war ich traurig, aber nun kann es ja doch noch losgehen", sagt die Erzgebirgerin.

Im Vorjahr, bei ihrer ersten Teilnahme an Deutschen Meisterschaften (AK U 16), hatte sie ihre Nerven nicht im Griff. In Bremen sprang sie als Mitfavoritin damals klar am Podest vorbei und blieb deutlich unter ihrer persönlichen Bestleistung. Das soll diesmal anders werden, obwohl, wegen der Coronakrise, im Vorfeld kein Training auf der Anlage im Heilbronner Frankenstadion möglich ist. "Ich werde natürlich mein Bestes geben und versuchen, so gut wie möglich mitzuhalten", so Svenja Koban, die im Zwölferfeld zu den jüngsten Athletinnen zählt. Mit einem Ausgangswert von 1,79 Metern hat diesmal nicht sie, sondern Helena Börner von der SG Adelsberg die Favoritenrolle inne. "Svenja kann völlig unbeschwert diesen Wettkampf bestreiten. Sie freut sich jedenfalls sehr darauf", sagte ihre Mutter Diana. In der Vorbereitung absolvierte sie neben dem normalen Training in Gornsdorf (dreimal pro Woche) einige Zusatzeinheiten bei Trainer Jörg Elbe in Dresden. (mh)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.