Handball -

Annaberg-Buchholz.

Im letzten Spiel des Jahres 2018 haben die Handballerinnen des HC Annaberg-Buchholz eine Niederlage kassiert. Im Bezirksklasseduell beim TSV Fortschritt Mittweida hieß es 22:24 (12:16 ). "Unsere Mannschaft war personell zwar arg dezimiert, das Resultat dennoch vermeidbar", so Trainer Jan Strasdat, der mit seinen Damen auf Platz 2 überwintert. Das Duell begann ausgeglichen, dann übernahmen die Mittweidaerinnen das Zepter und verordneten Lucie Parthova Pressdeckung. "Diese Taktik sowie unsere löchrige Abwehr bescherten den flinken Gastgeberinnen einfache Treffer", resümierte Strasdat. Das Vorhaben, in Hälfte 2 nicht wieder 16 Tore zu kassieren, ging auf, nach vorn war aber Lucie Parthova fast auf sich allein gestellt. "Sie traf trotz Sonderbewachung 14-mal. Überragend", so Strasdat, der außerdem die beherzt aufspielende Hannah Schramm lobte. Die 17-Jährige erzielte ihre ersten Tore in der Frauenmannschaft, zur Wende reichten aber auch dies nicht. (mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...