Handball - Trotz guter Leistung leer ausgegangen

Marienberg.

Ohne Sieg sind die D-Jugend-Handballerinnen des HSV 1956 Marienberg beim Vorrundenturnier des Landespokalwettbewerbs geblieben. Trotz Heimvorteils musste sich die Mannschaft von Trainer Chris Tippmann dem HC Leipzig (8:21), dem SC Markranstädt (4:17), dem VfL Meißen (8:12) und der SG Rödertal/Radeberg (11:13) geschlagen geben. Als einziger Bezirksligist schlug sich der HSV gegen die höherklassige Konkurrenz allerdings wacker. "Nach nervösem Beginn war eine klare Steigerung erkennbar", berichtet Vereinspräsident Karlgeorg Frank. Sieger wurde das Team aus Markranstädt, das sich ebenso für das Pokalfinale qualifizierte wie der VfL Meißen. (kgf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...