Hohes Tempo wird belohnt

Beste Bedingungen haben die 129 Teilnehmer auf Inlinern und Skirollern beim diesjährigen Bingecup des SSV Geyer vorgefunden, der die vorletzte Station des diesjährigen Rollski-Sachsen-Cups darstellte. Auf der 1,5 Kilometer langen Runde, die je nach Altersklasse ein- bis zehnmal zu absolvieren war, feierte Felix Brünnel vom ATSV Gebirge/Gelobtland als M-18-Sieger den größten Erfolg aus lokaler Sicht. Wie Joachim Helbig (Ü 60) war auch er nicht zu schlagen. Vom ATSV schaffte es außerdem Jason Ehrig als Zweiter bei den Bambini aufs Treppchen. Andere Starter wie Cedric Gärtner (4./M 15) verpassten Edelmetall haarscharf. Ähnlich erging es der Neuhausenerin Elina Matthes (4.) in der W 13. Doch auch der Pulsschlag-Verein war dank Luca Marie Prezewowsky (2./W 18) in Geyer auf dem Podest vertreten. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...