HSV-Damen peilen Derbysieg an

Marienbergs Handballerinnen erwarten in eigener Halle den Aufsteiger aus Schneeberg. Ein Team mit großer Vergangenheit.

Marienberg.

Ein voll gepackter Spielplan wartet morgen in eigener Halle auf die Handball-Mannschaften des HSV 1956 Marienberg. Denn sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft sowie die D- und B-Juniorinnen treten zu Heimspielen an.

Höhepunkt des Tages ist ab 17.30 Uhr die Sachsenliga-Partie der ersten Frauenmannschaft gegen den Aufsteiger SV Schneeberg. Was nach einem schlagbaren Gegner klingt, ist ein Verein mit großer Tradition. Schließlich galt Schneeberg lange Zeit mit dem BSV Zwickau als eine der größten Bastionen im Frauenhandball des Bezirkes Chemnitz. Nachdem die Schneebergerinnen vor zwei Jahren in die Verbandsliga abstiegen, galt es, Aufbauarbeit zu leisten. Dies gelang, holte das Team vorige Saison doch 44:0 Punkte und schaffte damit den souveränen Wiederaufstieg. Nachdem zuletzt der Sachsenmeister Neudorf/Döbeln in Marienberg gastierte, empfängt der HSV nun mit dem Verbandsligameister also ein weiteres spielstarkes Team, das eine sehr erfolgreiche Saison hinter sich gebracht hat. Allerdings soll diesmal ein Heimsieg gelingen, wobei der jüngste Erfolg beim SV 04 Plauen-Oberlosa Mut und Hoffnung macht. Die Heimstärke soll auch in diesem Jahr eine wichtige Grundlage für den Klassenerhalt darstellen.

HSV-Trainer Stefan Süßmilch wird allerdings erneut auf zwei Leistungsträgerinnen verzichten müssen. Sowohl Ioana Anna-Maria Pocris, immerhin die beste Schützin der vergangenen Spielzeit, als auch Routinier Sylke Sowa befinden sich noch im verdienten Urlaub und stehen Süßmilch damit nicht zur Verfügung. Dafür kann HSV-Neuling Nadine Seidel nach ihrer Fingerverletzung ihr Heimdebüt geben. "Ich hoffe, dass wir gegen Schneeberg an die guten Leistungen unseres Auswärtsspieles in Plauen anknüpfen können", erklärt der Marienberger Übungsleiter. "Alle Spielerinnen müssen aber unbedingt ihr Leistungsvermögen abrufen und leidenschaftlichen Einsatz zeigen." Vor allem auf die Fans setzt Süßmilch wieder und hofft auf lautstarke Unterstützung. "Um unseren angestrebten Sieg zu erreichen, brauchen wir den Rückhalt und die Unterstützung unserer treuen Anhänger."

Bereits 11.30 Uhr bestreiten die B-Juniorinnen des HSV ihr Erstrundenspiel im Bezirkspokal gegen den Burgstädter HC. Zwei Stunden später ist Anpfiff für die D-Juniorinnen, die in der Bezirksliga auf die SG Zschorlau/Schneeberg treffen. Darauf folgt die zweite Mannschaft, für sie heißt der Gegner in der Verbandsliga TSG Schkeuditz.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...