Ins Finale gestürmt

Die A- und die C-Jugend-Fußballer des FC Stollberg haben sich bei der Landesmeisterschaft im Futsal für die Endrunde qualifiziert. Dort messen sie sich nun mit Schwergewichten.

Stollberg.

Bevor es draußen unter freiem Himmel wieder losgeht, wartet auf einige Nachwuchsfußballer des FC Stollberg noch ein Höhepunkt unterm Hallendach. Die A-und die C-Jugend des Vereins - beide in der Landesklasse aktiv - haben sich für die Endrunden der Landesmeisterschaft im Futsal qualifiziert, die am kommenden Wochenende ausgetragen werden.

Die A-Junioren präsentierten sich in ihrer Vorrunde in Marienberg in bestechender Form. Gleich zum Auftakt schlugen sie den VFC Plauen mit 3:1, nach zwei weiteren Siegen - 2:1 gegen die Spielvereinigung TSV Ifa/Germania Chemnitz und 2:1 gegen den Reichenbacher FC - war der Gruppensieg mit maximaler Punktzahl perfekt. Im Halbfinale wartete dann mit Fortuna Chemnitz eine hohe Hürde, die die Stollberg aber ebenfalls mit 2:1 übersprangen. Erst im Finale, in dem erneut Reichenbach wartete, zogen die Rot-Weißen schließlich unglücklich mit 6:7 vom Punkt den Kürzeren - da waren sie aber schon für die Endrunde am Samstag in Mittweida qualifiziert. "Hut aber vor meiner Mannschaft", sagte Trainer André Bonitz, der speziell Kapitän Anton Wendler hervorhob. "Er hat als Führungsspieler überzeugt", so der Coach über den vierfachen Torschützen. In der Endrunde, in der unter anderem Lok Leipzig wartet, sei man aber nur Außenseiter. "Aber wir haben auch jetzt mit Fortuna und Plauen höherklassige Teams geschlagen. Warum sollte uns nicht eine Überraschung gelingen?", so Bonitz.

Das wollen auch die C-Junioren, die am Sonntag in Großenhain ebenfalls auf Lok und dazu noch auf RB Leipzig treffen. In ihrer Vorrunde im vogtländischen Oelsnitz präsentierten sie sich fast ebenso souverän wie ihre älteren Vereinskollegen, schlugen Auerbach und den Gastgeber mit 1:0 beziehungsweise 3:0 und trennten sich von Lok Zwickau 1:1. Nach einem 1:0 gegen den VTB Chemnitz im Halbfinale war das Weiterkommen gesichert, das 0:3 im Endspiel gegen den VFC Plauen fiel nicht mehr ins Gewicht. "Eine geschlossene Mannschaftsleistung", sagte Trainer Tamasz Neubert.

Die B- und die D-Junioren schafften die Qualifikation nicht. Beide scheiterten in ihren Vorrunden im Halbfinale an Rabenstein (B-Junioren) und Aue und belegten am Ende Platz 3.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...