Kegeln -

Sehma.

Reiner Walther (Foto) hat seinen Bezirksmeistertitel souverän verteidigt. Der Kegler der TSG Sehma fing zum Endlauf in Rochlitz seinen Mannschaftskameraden Dietmar Fröhlich noch deutlich ab, die TSG durfte sich aber über einen Doppelsieg freuen. Beide sind damit für die Landesmeisterschaft in Markranstädt qualifiziert. Walther erspielte mit 536 Kegeln das beste Ergebnis, lag mit insgesamt 1113 Holz an der Spitze. Fröhlich genügte das fünftbeste Endlaufresultat (494), um mit 1085 Kegeln den Silberrang zu belegen. Mit Bronze bei den Frauen komplettierte Annett Besner vom SV Bärenstein das gute Abschneiden der Erzgebirger. Zum Finale in Stangendorf war sie erneut beste Abräumerin, kam auf 532 Kegel und schob sich damit in der Endabrechnung mit 1098 Holz von Platz 6 auf Rang 3 vor. Andere konnten ihre gute Ausgangsposition nicht verteidigen. (tj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...