Kinomann baut auf Dreiteiler

Leichtathletik: Läufer Sven Kruppa wendet sich dem Triathlon zu

Gelenau.

Freizeit und Sport, das gehört bei Sven Kruppa untrennbar zusammen. Der Sportler, der für den TSV Elektronik Gornsdorf startet, hat sich für dieses Jahr wettkampfmäßig einiges vorgenommen. Auf seinem Programm steht die Teilnahme an regionalen Läufen, doch auch ins Triathlon-Geschehen will er wieder mit eingreifen.

Was Letzteres betrifft, ist der 47-Jährige offenbar auf den Geschmack gekommen. An der Talsperre Pirk hatte er im vergangenen Jahr seine Triathlon-Premiere gefeiert. "Dort bin ich mit einer recht guten Zeit auf den zweiten Platz in meiner Altersklasse gekommen. Mich hat es gefreut, dass ich gut mithalten konnte", erinnert sich der Betreiber des Gelenauer Clubkinos. Für 750 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen benötigte er 1:18:25 Stunden. In dieser Saison möchte er sich verbessern.

Das erste Zeichen setzte er jüngst bei der 40. Auflage des Auer Silvesterlaufs. Kruppa, der sich für die 10-Kilometer-Distanz entschieden hatte, überquerte nach 41:25,0 Minuten die Ziellinie. Schneller war keiner der 33 Konkurrenten im Alter zwischen 41 und 50 Jahren, die in seiner Altersklasse an der Lumbachhöhe in Lauter ins Rennen gegangen waren. "Es ist recht gut gelaufen", übte er sich hinterher in Understatement. Auch die Organisatoren der Abteilung Ski des FC Erzgebirge Aue waren glücklich. "Mit 180 Teilnehmern sind wir insgesamt zufrieden", sagte Abteilungsleiter Heiko Peter, der einräumte, zuvor allerdings sogar mit 200 Teilnehmern geliebäugelt zu haben. (wend)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...