Laufsport - Gute Ergebnisse am Stausee erzielt

Chemnitz.

Nach dem 42. Oberrabensteiner Stauseelauf kann sich die Bilanz der Lokalvertreter wahrlich sehen lassen. Auf der zwei Kilometer langen Strecke siegten mit Phillip Ehrig (M 9/ATSV Gebirge/Gelobtland), Max-Luis Lindner (M 12/LV 90 Erzgebirge) und Matthias Broda (M 55/Seiffen) gleich drei Starter aus dem mittleren Erzgebirge in ihren Altersklassen. Weitere Goldmedaillen gab es auf der Fünf-Kilometer-Distanz für Christopher Arnold (M 16) und Helene Müller (W 18) vom LV 90. Zu den Zweitplatzierten gehörte Walter May. "Endlich ist es geschafft. Das war mein 1000. Wettkampflauf seit 1960", so der M-70-Läufer vom SV 1870 Großolbersdorf. Über zehn Kilometer durfte sich Lisa Weißbach (LV 90) in der U 18 über den ersten Platz freuen. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...