Leichtathletik - Olbernhauerin geht auf Weitenjagd

Olbernhau.

Der TSV Olbernhau ist am Samstag bei den Mitteldeutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Dessau mit Maria Gläßer vertreten. "Da die Konkurrenz im Weitsprung sehr stark ist, geht es erst einmal darum, überhaupt in den Endkampf zu kommen", betont Vater Jens Gläßer. Die 5,51 Meter, die die 23-Jährige im tschechischen Rumburk erreichte, lassen auf einen Finaleinzug hoffen. Bruder Aaron Gläßer konnte zuletzt bei der U-20-Landesmeisterschaft überzeugen. Mit 44,42 Metern wurde der 17-Jährige Vizemeister im Speerwerfen. "In seiner eigentlichen Altersklasse, der U18, kam er mit dem leichteren Speer auf 51,71 Meter und ist damit bester Erzgebirger", ergänzt der Vater. Mit Max Neuber begibt sich ein weiterer Olbernhauer erfolgreich auf Weitenjagd. Der U-16-Athlet belegte bei den Mitteldeutschen Meisterschaften die Plätze 4 (Kugel/13,47 m) und 8 (Diskus/36,19 m). (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...