Lößnitzer stoßen den Bock auswärts um

Fußball, Landesliga: FCL mit 2:0-Sieg beim FSV Neusalza-Spremberg

Lößnitz.

Ein bisschen hat es sich wie eine Zeitreise in erlebte Vergangenheit angefühlt. Am 8. März hatte der Fußball-Landesligist FC Lößnitz sein letztes Punktspiel vor dem Abbruch der Saison 2019/20 wegen Corona bestritten. Und zwar beim FSV Neusalza-Spremberg, wo die Kicker aus der Muhme an diesem Sonntag zum 3. Spieltag der neuen Serie wieder gefordert waren - und wie damals 2:0 siegten.

"Noch dazu fielen die Tore ungefähr zu den gleichen Zeitpunkten wie seinerzeit. Das ist schon irre", sagt FCL-Coach Heiko Junghans, der mit der Leistung seiner Mannschaft äußerst zufrieden war. Nach einer Niederlage und dem Remis gegen starke Pirnaer habe sein Team eindrucksvoll nach- und eine Schippe draufgelegt. "Jetzt wollen wir am Drücker bleiben, das stand gleich nach Abpfiff in der Kabine für alle fest", so der Trainer, der von einer geschlossenen Leistung sprach. "Jeder war von der ersten Sekunde an voll konzentriert auf dem Platz." Gegen kämpferisch starke Gastgeber hielten die Lößnitzer gut mit und gingen dank Max Prügner in der 26. Minute in Führung. Vorausgegangen war dem Treffer eine sehenswerte Kombination übers gesamte Spielfeld, an deren Ende der Torschütze allein vorm FSV-Keeper auftauchte und Nerven bewies. Das 2:0 (61.) erzielte Tony Thiam nach einem Standard. "Wir hatten noch mehr Chancen und haben verdient gewonnen", so Junghans, der den Fokus nun auf das Heimspiel diesen Sonnabend ab 15 Uhr gegen Markkleeberg lenkt.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.