Medaille knapp verpasst

Radsport: Brüder überzeugen bei Querfeldein-DM

Venusberg.

Bei den Deutschen Querfeldein-Meisterschaften im württembergischen Albstadt haben sich die Brüder Pepe und Toni Albrecht stark präsentiert. Die beiden Radsportler des RSV 54 Venusberg konnten auf ihren Cross-Rädern wieder einmal ihr Können unter Beweis stellen. Und das war auch nötig, denn auf dem anspruchsvollen 2,6-Kilometer-Rundkurs stellten unter anderem zwei Sandgruben die Teilnehmer vor große Herausforderungen.

Allerdings erwischten beide Erzgebirger in ihren Wettbewerben einen schlechten Start. "Pepe ging im U-15-Rennen als Zehnter in den aufgewühlten, schlammigen Wiesenanstieg. In der ersten engen Kurvenpassage verhakte sich sein Rad noch mit einem anderen, was ihn weiter zurückwarf", berichtet Trainer Klaus Fischer. Danach startete sein Schützling aber eine atemberaubende Aufholjagd, bei der er Platz um Platz gutmachte. "Am Ende schrammte er als Vierter knapp an der erhofften Medaille vorbei."

Bruder Toni kam nach einer Behinderung erst als 15. zum ersten Anstieg, fuhr aber beherzt bis auf Rang 6 nach vorn. "Leider gingen ihm in den folgenden Runden etwas die Kräfte aus, sodass er wieder einige Fahrer passieren lassen musste. Am Ende stand mit Rang 10 die erhoffte Platzierung zu Buche", so Fischer, der deshalb die Erwartungen als erfüllt ansieht. (mas/kfis)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...