Mildenau schon wieder Pokalschreck

Fußball, Erzgebirgspokal: Quartett in zweiter Runde

Mildenau.

Während es für Geyer die höchste Pleite gab, haben Mildenau und Neudorf für Überraschungen gesorgt. Sie erreichten gegen höherklassige Gegner die zweite Runde im Fußball-Erzgebirgspokal.

"Hier spricht der Pokalschreck", grüßte Mildenaus Trainer Lothar Alter am Telefon. Seine Jungs hatten gerade die favorisierten Drebacher mit 1:0 rausgeworfen. "Eine super Kollektivleistung mit einer intakten Defensive", so Alter. Zwar hatten die Krokusblüten viel mehr Ballbesitz, doch anfangen konnten sie damit nur wenig. "Sie haben einfach keine Mittel gefunden, uns zu knacken", so Alter, dessen Elf durch einen Treffer von Alexander Kunz weiterkam.

Davon waren die Geyerschen Lichtjahre entfernt. Elfmal zappelte es in ihrem Netz, viermal traf dabei Großrückerswaldes Patrick Schuster. Zu knappen 2:1-Auswärtssiegen kamen Königswalde in Wolkenstein und Annaberg II in Krumhermersdorf, Neudorf nutzte den Heimvorteil gegen den Erzgebirgsligisten Neustädtel und siegte überraschend 3:1 durch zwei Treffer von Löser und einem von Schmiedel. (mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...