Mit Bräuer flutscht es wieder

Der FV Königswalde hat wieder in die Spur gefunden. Vor allem, weil der Torjäger zurück ist - und gleich dreimal traf.

Buchholz.

In den Fußball-Kreisligen geht es munter hin und her. Während Geyer und Neudorf auf einer Erfolgswelle reiten, trudeln die Buchholzer nach unten.

Geyer - Witzschdorf 3:2 (1:0). Geyers Stanley Porges sah seine Elf in der ersten Halbzeit als die überlegene. "Nach Wiederanpfiff konnten wir nicht an diesen Rhythmus anknüpfen, so kam Witzschdorf zum Ausgleich. Sieben Minuten vor Abpfiff fiel das erlösende Siegtor durch Unglaube", schildert Porges. Geyer ist damit auf Rang 6 geklettert.

Buchholz - Königswalde 2:6 (1:2). "Bis zum 2:2 anfangs der zweiten Hälfte haben wir gut mitgehalten, danach aber rapide nachgelassen. Der Sieg für Königswalde geht völlig in Ordnung", so Buchholz' Mannschaftsleiter Swen Langer. Ein Grund: Der genesene Kevin Bräuer erzielte seine Saisontore Nummer 23, 24 und 25 für Spitzenreiter Königswalde, die Buchholzer plagen als Elfte Abstiegsängste.

Ehrenfriedersdorf - Zschopau 1:1 (0:0). E'dorfs Mannschaftsleiter Uwe Rößler bescheinigte eine gerechte Punkteteilung. "Beide Seiten hatten Chancen zu weiteren Torerfolgen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Wir müssen nun im nächsten Spiel drei Punkte einfahren, um endlich unten wegzukommen", so Rößler dessen FC Drittletzter ist.

Drebach/Falkenbach II - Mildenau 1:1 (0:1). Mildenaus Mannschaftsleiter Martin Hunger sah anfangs ebenbürtige Kontrahenten. "Nach dem Foulelfmeter zum 1:0 verhinderte unsere schlechte Chancenverwertung aber eine Ergebniserhöhung." Die Drebacher machten am Ende mehr Druck und erzielten durch Weidauer eine Minute vor Schluss den Ausgleich. "Darüber haben wir uns schon ganz schön geärgert", gibt Hunger zu.

Annaberg II - Gebirge/Gelobtland 2:1 (2:0). Die Kreisstädter legten richtig gut los und erzielten frühzeitig die Führung. "Es lief richtig gut und griffig vom Start weg. Nach Wiederanpfiff war in der Mannschaft allerdings irgendwie ein Knick drinnen", so VfB-Trainer Wolfgang Ehrl. Seine Elf vergab Chancen, den Gebirgern gelang der Anschlusstreffer. "Eigentlich hätten wir den Sack viel eher zubinden müssen. Letztlich aber war es doch ein verdienter Sieg in einem streckenweise schönen Spiel", betont Ehrl, dessen VfB auf Platz 8 liegt.

Zschorlau - Neudorf 1:2 (0:1). Neudorfs Trainer Christian Steingräber freut sich über drei Punkte, übt aber Kritik: "Wir waren besser, hätten viel höher gewinnen müssen. Doch da wir selbst einen Elfer nicht genutzt haben, ist es noch einmal bissel eng geworden. Wir müssen einfach cleverer im Abschluss werden." Durch den Erfolg ist Neudorf auf Rang 4 in der West-Staffel vorgerückt, 6 Zähler hinter Spitzenreiter Sosa. (mit urba)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...