Mit Karte und Kompass

Orientierungslauf: 200 Starter bei Landestitelkämpfen

Dittersdorf/Kemtau.

Mehr als 200 Frauen und Männer haben am Samstag an den Landesmeisterschaften im Orientierungslauf teilgenommen, die im Kemtauer Wald über die Bühne gingen. Die Starter mussten mit Karte und Kompass eine Vielzahl von Posten in der richtigen Reihenfolge finden und dabei eine Distanz von reichlich zehn Kilometern (Luftlinie) zurücklegen - tatsächlich liefen viele aber deutlich weiter.

"Die Strecke ist bei allen gut angekommen", sagte Mitorganisator Thomas Stöhr vom Gastgeber SG Dittersdorf, der das Waldgebiet im Vorfeld im Zeitraum von mehreren Wochen bis ins Detail kartiert hatte. Weil er die Positionen der Posten kannte, durfte Stöhr, der sonst in der AK 70 aktiv ist, natürlich nicht selbst starten. "Aber so sind nun mal die Regeln", sagte er ohne Bedauern.

Zu den schnellsten im Feld gehörten zwei Starterinnen des SV Lengefeld. Während Hannah Hänsel ihre 17 Posten in 43:56 Minuten fand und so in der W 18 mit fast 25 Minuten Vorsprung die Goldmedaille gewann, wurde Luise Steinert (W 16) Vizemeisterin. Im Jugendbereich hätte auch die SG Dittersdorf Starter stellen können. "Aber uns fehlt der Nachwuchs", gesteht Thomas Stöhr. Die meisten der 15 Sektionsmitglieder gehören zum Seniorenbereich. Demzufolge werde es auch immer schwerer, Wettkämpfe wie den am Samstag auf die Beine zu stellen. Umso größer war die Freude über das Lob der Teilnehmer. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...