Nur ein Sieg zählt

Fußball: Pockau muss gewinnen und auf Hilfe hoffen

Pockau.

Vor dem abschließenden Spieltag der Saison 18/19 in der Fußball-Erzgebirgsliga sind fast alle relevanten Entscheidungen gefallen. Der FC Stollberg steht seit einigen Spieltagen als Meister fest, und drei der vier notwendigen Absteiger sind auch bereits gefunden.

Nicht der vierte Verein zu werden, der in der nächsten Saison in der Kreisliga antritt, ist das Ziel des FSV Pockau-Lengefeld (11./28), der zuhause auf Blau-Weiß Crottendorf (7./38) trifft. Die Ausgangslage ist jedoch alles andere als komfortabel, denn die Pockauer müssen zwei Punkte und neun Tore auf den FSV Burkhardtsdorf aufholen, der in Königswalde antritt. "Immerhin wissen wir, dass wir erst mal nur auf uns schauen brauchen", sieht Patrick Illgen, Spieler und Mannschaftsleiter, das Positive an der Situation. "Viel gibt es da nicht zu sagen: Wir müssen gewinnen", so Illgen. Sollte das der Fall sein, "dann müssen wir auf Königswalde hoffen." Immerhin: Der Tabellenletzte hat schon angekündigt, alles zu geben und sich für die Pockauer Schützenhilfe aus der vergangenen Saison zu revanchieren.

Entspannt auf den letzten Spieltag der Saison blicken dagegen der FV Drebach/Falkenbach (4./43), der in Bermsgrün spielt, und der SV Großrückerswalde (5./40). Einen versöhnlichen Abschied aus der Erzgebirgsliga wird auch der SV Dittmannsdorf (12./22) feiern wollen. Zu Gast beim vorerst letzten Auftritt in dieser Liga ist der Oelsnitzer FC. (frgu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...