Nur einer kommt eine Runde weiter

Zwönitz.

Marvin Rintschwentner ist bei der Landesverbands-Trophy im E-Fußball in die zweite Runde eingezogen. Der Spieler des Kreisligisten FSV Zwönitz setzte sich in seinem Auftaktmatch mit 2:1 gegen Niklas Mühlig von der SG Handwerk Rabenstein durch und trifft demnächst auf "Wansi 1953" von Fortuna Leuben. Ansonsten verliefen die Auftritte der E-Sportler aus dem Erzgebirge bei dem virtuellen Fußballturnier wenig erfolgreich. Sowohl die vier Starter des FV Rot-Weiß Preßnitztal (1. Kreisklasse Ost) als auch die drei der ISG Satzung (Kreisliga Ost) schieden in Runde 1 aus. Der hoch gehandelte Satzunger Florian Hofrichter hatte dabei allerdings das Pech, gegen Ben Kettenbeil vom JFV Neuseenland, den Sieger des Finish-It-Cups im Frühjahr, antreten zu müssen. Dieser erwies sich als eine Nummer zu groß, gewann das Duell mit 5:2. 64 Spieler ermitteln bei der Landesverband-Trophy ihren Sieger an Playstation (56) und Xbox (8). Die Sieger qualifizieren sich für den DFB-E-Pokal des Deutschen Fußball-Bundes. (jüw)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.