Oelsnitzer zählen auf ihre Defensive

Oelsnitz.

Am 8. Spieltag der Erzgebirgsliga wollen die Fußballer des Oelsnitzer FC zuhause (6. Platz, 12 Punkte) gegen den FSV Blau-Weiß Schwarzenberg am liebsten eine neue Siegesserie starten. Drei Dreier in Folge waren es, bevor eine 2:7-Niederlage bei Tabellenführer Sosa den OFC stoppten. "Das Ding ist abgehakt. Insgesamt ging die Formkurve bei uns ja eher nach oben. Wenn wir die Fehler, die gegen Sosa passiert sind, abstellen, stehen die Chancen auf einen Sieg zuhause gegen Schwarzenberg ganz gut", so der Oelsnitzer Coach Hendrik Jokesch. Er geht davon aus, dass seine Elf in der Abwehr sicher stehen wird, weil die Gäste nach vier Treffern aus sechs Partien keine große Gefahr vor dem Tor ausstrahlen. Zwar fehlt bei Oelsnitz der 29-jährige Innenverteidiger Robert Hornig nach einer Gelb-Roten Karte, doch das müsse und werde der FC kompensieren, meint Jokesch. Gut ausgeruht dürften prinzipiell die Kicker des FSV Burkhardtsdorf am Sonntag, 14 Uhr, beim SV Großrückerswalde (4./13) auflaufen. Die Heimpartie am 7.Spieltag war durch den SV Mittweidatal coronabedingt abgesagt worden, der FSV musste pausieren. Mit vier Zählern und auf Rang 13 liegend starten die Burkhardtsdorfer in den Vergleich mit Großrückerswalde, der zuletzt dreimal zugunsten des SV ausging. (eli)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.