Plackerei im Pokal

Weil Neudorf im Sachsenpokal Fußball spielt, gibt es auf Kreisebene nur 15 Partien. Doch die haben es in sich.

Wiesa.

In den Spielen um den Erzgebirgspokal sind acht Vertreter des Altkreises gefordert. Bis auf ein Duell beginnen alle Partien am Sonntag, 15 Uhr.

Mit Spannung wird vor allem die Partie auf dem Platz in Wiesa erwartet, wo sich mit dem BSV Zschopautal und dem BSV Gelenau alte Bekannte duellieren. "Da können sich die Gäste frisch machen", sagt Zschopautals Trainer Patrick Salzer. Seine Jungs gehen mit der Gewissheit in die Partie, mit Deutschneudorf bereits einen Erzgebirgsligisten eliminiert zu haben. Folgt der zweite? "Kann sein", so Gelenaus Trainer Kay Zaffrahn. Er muss vier Stammkräfte ersetzen - zweimal Kolditz, Singer und Kopitzke. "Kein Risiko, wenn die Jungs nicht fit sind, schone ich sie", versichert Zaffrahn.

Interessant dürfte es auch zwischen Geyer und Großrückerswalde werden, falls die Bingestädter einen guten Tag erwischen. Mit Königswalde und Pockau treffen sich zwei Absteiger aus der Erzgebirgsliga, und Crottendorf betritt laut Trainer René Lüttcher bei der SG Wolkenstein Neuland. Pokalschreck Mildenau wird es den Bermsgrünern zeigen wollen. Und die Neundorf/Wiesenbader treffen in Gornsdorf auf einen Kreisligisten der Staffel West, gleiches gilt für den VfB Annaberg in Affalter. (mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...