Radsport - Klassiker feiert Jubiläum

Chemnitz.

Sie gilt als härtestes Eintagesradrennen in Deutschland: die Erzgebirgsrundfahrt. Am Sonntag ist es wieder soweit: Um 9.45 Uhr wird die 40. Auflage der Tour an der Brauerei im Chemnitzer Stadtteil Einsiedel gestartet. Gegen 14.25 Uhr sollen die ersten Fahrer am selben Ort die die Ziellinie überqueren. Die Strecke führt in diesem Jahr durch Amtsberg, Gelenau, Auerbach, Gornsdorf und Burkhardtsdorf. Die 42,8 Kilometer lange Strecke muss viermal bewältigt werden, insgesamt sind also 171,2 Kilometer zu absolvieren. Die Wertung für die Kletterspezialisten findet auf der Kuppe in Eibenberg statt, die für die Sprinter im Start- und Zielbereich in Einsiedel. Der Radklassiker erfreut sich offenbar steigender Resonanz. "Uns liegen bisher über 200 Meldungen von 27 Teams sowie Einzelfahrern vor. Da sind rund 5o mehr als noch im vergangenen Jahr", sagt Cheforganisator Harald Janschewski vom Chemnitzer Polizeisportverein. Viel mehr sollen auch nicht mehr dazu kommen - laut Reglement des Weltverbandes ist das Maximum auf dieser Strecke bereits erreicht. (jüw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...