Schwimmer aus 20 Vereinen ziehen in Aue ihre Bahnen

Der Wettstreit um den Wismutpokal - im Bild Konstantin Ullmann von Gastgeber FC Erzgebirge Aue im vorigen Jahr - wächst weiter. Laut der Abteilung Schwimmen des FCE treten morgen ab 12 Uhr und am Sonntag ab 9 Uhr mehr als 300 Sportler aus 20 Vereinen in der Halle auf dem Zeller Berg gegeneinander an. Insgesamt werden die Aktiven knapp 1400 Starts absolvieren. Neben 46 Lokalmatadoren aus den Reihen des FCE sind zum Beispiel Teilnehmer der deutschen Jahrgangsmeisterschaften dabei, darunter Jan Wenske vom Ohligser TV, Leonie Wolf vom ATSV Freiberg sowie Tom Thiele, Paul Polzin und Karl von Thun vom SV Grimma. Erstmals ist der SC Riesa in Aue vertreten. Der SC Chemnitz, der SVV Plauen und der TSV Einheit Süd Chemnitz hingegen sind Gäste der ersten Stunde. Sie werden bei der 14. Auflage zum 14. Mal Mitglieder ins Auer Becken schicken. Da es sich um einen Vereinswettbewerb handelt, fließt jedes Einzelergebnis in die Gesamtwertung um den Wismutpokal ein. "Der SV Grimma als Cupverteidiger ist auch in diesem Jahr ein heißer Favorit", erklärt Philipp Epperlein, der sportliche Leiter der Veilchenschwimmer. Er sieht das nicht zuletzt in der namhaften Grimmaer Starterliste begründet. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...