Spannender Abend endet mit Auer Heimsieg gegen Vogtländer

Erstmals in dieser Saison sind die Zweitliga-Ringer des FCE am Samstag in eigener Halle angetreten. Die WKG Pausa/Plauen wurde 18:12 bezwungen.

Aue.

Liest man nur das nackte Ergebnis dieses Punktekampfs in der 2. Bundesliga Nord der Ringer, ist eine klare Angelegenheit zu vermuten. 18:12 hieß es am Samstagabend für den FC Erzgebirge Aue gegen die WKG Pausa/Plauen. Doch so deutlich wie das Endergebnis verlief die Auseinandersetzung ganz und gar nicht. Die Zuschauer in der gut gefüllten Sporthalle des BSZ in der Auer Neustadt bekamen sehenswerten, spannenden Sport geboten. Und die Gastgeber waren auf hartnäckige Konkurrenten eingestellt, die ein anderes Kaliber sind als die Aktiven von Auftaktgegner RSK Gelenau.

Vor Beginn sah man Sorgenfalten auf der Stirn von Cheftrainer Björn Schöniger, denn der Ungar Bence Kovacs hatte sich krankheitsbedingt kurzfristig abgemeldet. Doch schon nach den ersten Begegnungen hellte sich Schönigers Miene auf. Besonders zufrieden war er mit dem Auftritt von Mateusz Filipczak (98 kg/Freistil). Der drehte im Duell mit seinem polnischen Landsmann David Peplowski nach der Rundenpause auf, holte Punkt um Punkt. Am Ende fehlte ein einziger Zähler zur technischen Überlegenheit.

Aber die Gäste ließen sich nicht abschütteln. Nach sechs ausgetragenen Kämpfen führten die Hausherren knapp mit 11:10. Christoph Bast (66 kg/klassisch) brachte die Veilchen-Ringer dann endgültig auf die Siegerstraße. Er musste sich seinen Erfolg über Paul Fischer, den Dritten der diesjährigen deutschen Meisterschaft der Junioren, jedoch hart erkämpfen. Mit seiner Spezialtechnik, dem Ausheber, gelang ihm das dann gewohnt spektakulär. Am Ende landeten so zwei Punkte auf dem Auer Mannschaftskonto.

Fürs Sahnehäubchen sorgte im letzten Kampf Krisztian Jäger (76 kg/ klassisch.). Ständig im Vorwärtsgang agierend, zermürbte er den gewiss nicht schlechten Felix Pflaugner förmlich. Gegen die explosiven Bodentechniken des sympathischen Ungarn war an diesem Abend kein Kraut gewachsen. Als Höhepunkt legte er den Pausaer - unter dem Jubel der begeisterten Zuschauer - sogar noch auf beide Schultern. Die weiteren Auer Siege steuerten diesmal Kapitän Nico Schmidt, Kirk Reimer und Brian Bliefner bei.

Neuer Tabellenführer ist der RV Lübtheen, der 36:0 gegen Gelenau gewann. Nach zwei Erfolgen in den ersten beiden Mannschaftskämpfen können aber die FCE-Ringer am nächsten Wochenende mit breiter Brust nach Artern zum AC Germania reisen. Dann vielleicht auch wieder mit einem fitten Bence Kovacs.

Ergebnisse

FCE Aue gegen WKG Pausa/Plauen 18:12

Bis 57 kg (Freistil): Kirk Reimer gegen Adam Gorzynski 4:0 (Übergewicht des Gegners).

130 kg (klassisch): Nico Schmidt gegen Felix Kästner 4:0 (Technische Überlegenheit).

61 kg (klassisch): Roy Gläser gegen Janik Rauch 0:4 (Schultersieg).

98 kg (Freistil): Mateusz Filipczak gegen David Peplowski 3:0.

66 kg (Freistil): Philipp Herzog gegen Eryk Mai 0:2.

86 kg (klassisch): Chris Schneider gegen Maximilian Schwabe 0:4 (Technische Überlegenheit).

66 kg (klassisch): Christoph Bast gegen Paul Fischer 2:0.

86 kg (Freistil): Robert Olle gegen Zalik Sultanov 0:2.

75 kg (Freistil): Brian Bliefner gegen Kevin Lucht 1:0.

75 kg (klassisch): Krisztian Jäger gegen Felix Pflaugner 4:0 (Schultersieg).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...