Spitzenduell in Gelenau

Ringen, Regionalliga: RSK empfängt KG Frankfurt

Gelenau.

Zweiter gegen Vierter: Die Ringkampf-Fans dürfen sich erneut auf einen prickelnden Samstagabend im Gelenauer Sportareal "Erzgebirgsblick" gefasst machen. Denn dort empfängt der RSK Gelenau ab 19.30 Uhr die KG Frankfurt/ Eisenhüttenstadt. Die beiden Teams trennt in der Regionalliga Mitteldeutschland nach sieben Runden nur ein Punkt.

"Gut möglich, dass es bis auf den letzten Kampf hinausläuft. Die Frankfurter haben eine starke, ausgeglichene Mannschaft", schaut RSK-Trainer Björn Lehnert voraus. Er grübelt seit Tagen, wie er es hinbekommt, die taktisch beste Formation auf die Matte zu bringen. Denn mit Erik Weiß, EM-Siebenter von 2018, sowie Brian Tewes, Andrzej Grzelak, Damian Hartmann, René Zimmermann und Daniel Geist bringt die Truppe aus Brandenburg ein halbes Dutzend gestandener Akteure auf die Waage, die nur mit Cleverness und Moral auszuschalten sind. Diese beiden Tugenden haben die Erzgebirger jedoch zuletzt gezeigt. "Wenn uns das wieder gelingt, liegen wir am Ende knapp vorn", prognostiziert Lehnert, der seine Aufstellung etwas verändern muss. Weshalb, das verrät er nicht.

Bereits 17.30 Uhr beginnt das Duell der zweiten Vertretung, die mit dem RC Chemnitz eine Wettkampfgemeinschaft bildet. Als Tabellensechster der Landesliga geht es gegen die WKG Weißwasser/Plauen, die mit zwei Punkten weniger (2:10) Rang 8 unter neun Teams belegt. Spitzenreiter ist die WKG Pausa/ Plauen II mit 12:2 Zählern. (mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...