Starke Rückkehr in den Eiskanal

Skeleton: Bärensteinerin schafft in Altenberg die Ränge 3 und 4 in der Selektion

Altenberg.

Ein gelungenes Comeback auf der WM-Bahn von 2020 hat Skeletonfahrerin Susanne Kreher gefeiert. Die 20-Jährige aus Bärenstein fuhr bei den Selektionsrennen in Altenberg auf die Plätze 3 und 4. Die Erzgebirgerin, die den Auftakt am Königssee wegen einer kurzfristigen Erkrankung verpasst hatte, kehrte nun mit einer guten Leistung in den Eiskanal zurück. Sie verwies unter anderem die Suhler WM-Dritte Sophia Griebel auf Platz vier. Am Sonntag tauschten beide die Plätze. Siegerin wurde jeweils Tina Hermann vom WSV Königssee.

Bei den Männern sicherte sich der Winterberger Alexander Gassner an beiden Tagen den Sieg. Er hatte bereits die Selektion am Königssee für sich entschieden. Auf Platz 2 damals wie am Sonnabend: der Hohndorfer Axel Jungk, der am Sonntag Dritter wurde.

Die vierte und letzte Qualifikation für die Welt-, Intercontinental- und Europacupplätze findet kommendes Wochenende am Königssee statt. Der Wettkampf gilt zugleich als Deutsche Meisterschaft. (kling)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...