Steigerung nicht belohnt

Handball, 1. Bezirksklasse: Zschopau unterliegt 29:32

Zschopau.

Nach mehreren mutlosen Auftritten haben die Handballer des TSV Zschopau ihren Kampfgeist offenbar wiederentdeckt. Im Heimspiel gegen die HSG Aue/Schneeberg II (7.) lag der Tabellenletzte der 1. Bezirksklasse sogar zeitweise in Führung. Zum lang ersehnten zweiten Saisonsieg reichte es dennoch nicht, da die Gäste in der Schlussphase cleverer agierten. Mit 29:32 setzte es schließlich die 14. Niederlage im 15. Saisonspiel.

"Ein Sieg hätte der Seele unheimlich gut getan", sagte Michael Fritsch hinterher kopfschüttelnd. An die Tabelle dachte der TSV-Trainer dabei nicht einmal. Dass angesichts von nunmehr sieben Punkten Rückstand auf den Drittletzten Freiberg/ Weißenborn wohl nur noch ein Wunder helfen würde, um die Klasse zu halten, ist auch dem Coach bewusst. Doch er wünschte sich "für die Stimmung in der Truppe" einfach mal wieder ein Erfolgserlebnis, das zunächst greifbar nah schien.

Zu Beginn waren viele TSV-Angriffe von Erfolg gekrönt. "Da haben wir schöne Kombinationen gespielt. Sobald Bewegung in der Mitte war, haben sich die Chancen automatisch ergeben", berichtet Fritsch. Doch dieses Spiel habe seine Mannschaft nicht konsequent durchgezogen. Statt mit Geduld darauf zu warten, den besser postierten Mitspieler in Szene setzen zu können, wurden einige überhastete Würfe genommen. So setzten sich die Gäste in der hektischen Schlussphase, in der Felix Mayerhofer wegen seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe die Rote Karte sah, doch noch ab. ( anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...