Stollberger verpassen Klassenerhalt knapp

Stollberg.

Für Stollbergs dritte Kegelmannschaft, die als Aufsteiger in die Saison der 2. Verbandsliga gestartet, hat es zum Klassenerhalt nicht gereicht. Trotz einer guten Leistung auf den Bahnen in Geringswalde verlor sie mit 2:6 und 3068:3095 und rutschte damit von Platz 7 auf Rang 9 zurück. Am Ende fehlte ein halber Mannschaftspunkt zum Klassenerhalt. Roman Ziebart (530) und Thomas Schlabing (525) waren die besten Einzelspieler. Auch für die Gastgeber war es eine Partie für die Geschichtsbücher: Wegen eines Eigentümerwechsels der Bahnen war es die letzte Partie, die die Geringswalder vor Ort austragen -sie müssen nun nach Rochlitz.

Die Damen des SKV 9Pins Stollberg haben zum Abschluss der Verbandsliga-Saison im Spitzenspiel beim Tabellendritten ATSV Freiberg ein Unentschieden erkämpft. Sie gewannen vier von sechs Einzelduellen, hatten mit 3107:3111 Kegeln aber das Nachsehen, sodass das Spiel mit 4:4 endete. Auf die Tabellenpositionen hatte diese Begegnung keinen Einfluss mehr, da Stollberg bereits als Landesmeister feststand. Bis zum Saisonhöhepunkt, dem Aufstiegsspiel zur 2. Bundesliga, wollen die Stollbergerinnen nun Spannung und Form halten.

Stollbergs zweite Herrenmannschaft musste zum Abschluss in Sachsens höchster Spielklasse eine 2:6- und 3389:3398-Heimniederlage gegen den MSV Bautzen einstecken. Den Klassenerhalt hatte Stollberg II aber schon im Vorfeld geschafft. (stw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...