Talente in den Spuren der Stars

In diesem Jahr meint es das Wetter gut mit den Skilangläufern. Gleich bei zwei Wettkämpfen freuten sich diese über optimale Bedingungen - so auch am Elbufer in Dresden, wo kurz zuvor noch der Weltcup Station gemacht hatte.

Dresden/Marienberg.

Im Vorfeld hatte sich Nick Fritzsch noch leichte Sorgen gemacht. "Am Abend zuvor war die Piste katastrophal, ein einziger Eispanzer", sagt der Skilanglauf-Regionaltrainer aus Marienberg über die Sprintrunde in Dresden. Dort, wo eine Woche vorher noch prominente Sportler aus vielen Ländern um Weltcup-Punkte gekämpft hatten, sollte nun der Nachwuchs des Freistaats in die Spuren der Stars treten. Und tatsächlich erwies sich der 2. Internationale Sachsencup am Elbufer letztlich als voller Erfolg. "Mit einer Pistenraupe wurde die Strecke aufgefräst und angedrückt", berichtet Fritzsch: "Es ließ sich sehr gut laufen."

Neben den optimalen Bedingungen, zu denen auch die Sonne beitrug, durfte sich der Regionaltrainer ebenso über gute Ergebnisse freuen. "Es war ein geschlossen starker Auftritt von allen", sagt er über das Abschneiden der Vertreter aus dem mittleren Erzgebirge. Hervorheben will Fritzsch eigentlich niemanden, doch mit ihren ersten Plätzen sorgten Daria Mühl (W 6) und Marcel Mühl (M 8) vom ATSV Gebirge/Gelobtland sowie Laura Prezewowsky (U 16) und Alexandra Dietze (U 18) vom Neuhausener Pulsschlag-Verein durchaus für Höhepunkte. Bis zu 34 Starter pro Altersklasse wagten sich in die 600 Meter lange Loipe, in der zunächst ein Prolog zu meistern war. Für die Kinder der Altersklassen 5 bis 9 war die dortige Zeit entscheidend. Die älteren Sportler machten die Platzierungen in den anschließenden Finalläufen unter sich aus, mussten also noch ein zweites Mal auf die Runde.

Positiv wirkte sich die einzigartige Atmosphäre der Veranstaltung aus, die nicht nur mit dem tollen Blick auf die Dresdner Altstadt und der großen Konkurrenz aus Tschechien zu tun hatte. Was viele Kinder faszinierte, war die seltene Chance, genau dort anzutreten, wo wenige Tage zuvor ihre Vorbilder gelaufen sind. "Das Weltcup-Flair war schon noch zu spüren", sagt Nick Fritzsch, der bei seinen Schützlingen eine besondere Stimmung ausmachte: "Sie waren nicht so angespannt wie sonst, sondern sind alles locker und entspannt angegangen." Von Nervosität war trotz der großen Kulisse wenig zu spüren. Allein das Feld zählte mehr als 400 Teilnehmer, dazu kamen zahlreiche Betreuer, Eltern, Freunde und Schaulustige. "Spaß hat den Kindern zudem der Sprint-Modus gemacht", ergänzt der Regionaltrainer: "Dadurch mussten sie nicht so weit laufen wie sonst."

Deutlich länger war die Strecke, die daheim in Gelobtland bei der Sächsischen Forst-Meisterschaft in der klassischen Technik zu bewältigen war. Je nach Altersklasse handelte es sich um 1,2 bis 10 Kilometer. Auf der Königsdistanz trug Falco Eigner in 23:30 Minuten den Sieg davon, der wie weitere Lokalmatadoren offiziell für die Maschinenstation Crottendorf antrat. Schließlich handelte es sich um einen Wettkampf des Sachsenforsts. Bei den Damen (5 km) hatte Jennifer Münzner vom Forstbezirk Eibenstock in 12:53 Minuten die Nase vorn. Insgesamt waren 93 Sportler am Start.


Ergebnisse Sachsenpokal

M 5: 2. Richard Gläßer (Neuhausen); W 6: 1.Daria Mühl, 3. Lilli Oettel; M 8: 1. Marcel Mühl (alle ATSV), 3. Raphael Gläßer, 10. Iker Lleshi; W 8: 9. Elisa Hiemann (alle Neuh.), 15.Marie Böhm, 17. Amelie Böhm; M 9: 2. Fabrice Schöne; W 9: 3. Natalie Mühl, 8. Martha Gille; W 10: 5. Jolina Berthold, 18. Mila Wolf (alle ATSV), 24. Gerlinde Schubert (Neuh.), 25. Miriam Daube; M 11: 5. Matthäus Hengst; W 11: 8. Marie Makosch, 17. Emmi Oettel (alle ATSV), 19. Caroline Arnold (Zschopau), 24.Emma Schubert; W 12: 7. Leonie Böhm, 9.Lucienne Schöne, 12. Jasmina Oettel; M 13: 4. Jonas Müller, 10. Ludwig Gille; W 13: 3.Sharlynn Gärtner (alle ATSV), 11. Tine Mückel (Neuh.); M 14: 8. Christopher Arnold (Zschopau), 10. Ernesto Jay Wordl (Neuh.); W14: 5. Cynthia Herrmann, 11. Frances Coordes, 12. Luna Wolf (beide ATSV); W 15: 1.Laura Prezewowsky, 8. Leonie Prezewowsky; U16(m): 7. Noel Fritzsch (ATSV); U 16 (w): 3.Elina Matthes, 4. Josefine Mückel (beide Neuh.); U 18 (m): 7. Cedric Gärtner, 10. Jakob Frölich (beide ATSV); U 18 (w): 1. Alexandra Dietze (Neuhausen)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...