Tannen wollen Bock auswärts umstoßen

Fußball, Landesklasse: Thalheimer müssen beim Vorletzten Treuen ran - Stollberger auf Wiedergutmachung aus

Thalheim/Stollberg.

Für die Landesklasse-Fußballer des SV Tanne Thalheim geht es am Sonntag, 14 Uhr, darum, endlich den ersten Auswärts-Dreier der Saison einzufahren. Beim FSV Treuen 1992 stehen die Chancen dabei zumindest auf dem Papier recht gut - die Vogtländer sind Vorletzter und bislang noch sieglos. Tanne-Trainer René Wendler warnt dennoch vor der Mannschaft, die Tabellenführer Reichenbach beim 1:1 jüngst die ersten Punktverluste bescherte. "Die haben 90 Minuten lang überragend gekämpft", so der Coach.

Ein Selbstläufer werde die Partie also nicht. Die Erzgebirger sind allerdings dennoch optimistisch, auch weil sich - nach zwei Partien mit großer Personalnot - die Liste der Ausfälle zumindest ein bisschen lichtet. So kann Robert Nitsche nach überstandener Krankheit wieder mitwirken, Verteidiger Rico Hesse, der zuletzt gelbgesperrt fehlte, kehrt ins Team zurück.

Das Thema Corona lässt, wie alle anderen, auch die Thalheimer Fuß-baller nicht unberührt. Mit der von der Politik beschlossenen und vom Sächsischen Fußballverband bestätigten einmonatigen Zwangspause, die ab nächste Woche nicht nur den Spiel-, sondern auch den Trainingsbetrieb umfasst, kann sich Wendler nicht anfreunden. "Mir fehlt wirklich die Fantasie, wie diese Saison danach noch zu einem vernünftigen Ende gebracht werden kann", sagt er. Der Rahmenterminplan sei auch so schon extrem eng gestrickt, Platz für mehrere Nachholspiele quasi nicht vorhanden.

Auch der FC Stollberg muss zeitgleich vor der Zwangspause noch einmal ran. Die Rot-Weißen sind nach der durchaus vermeidbaren 2:3-Niederlage am vergangenen Wochenende bei Aufsteiger Eiche Reichenbrand auf Tabellenplatz 13 - den ersten Abstiegsplatz - abgerutscht und wollen nun zuhause gegen Mühltroff Wiedergutmachung betreiben. Eine leichte Aufgabe wird das aber nicht. Die Vogtländer, die in der vergangenen und später abgebrochenen Saison in der Tabelle weit hinten drin standen und akut abstiegsgefährdet waren, haben in dieser Spielzeit einen sehr guten Start hingelegt und liegen nach vier Siegen aus sechs Spielen aktuell auf Platz 3. (jüw)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.