Tischtennis - Pokalsieg nur knapp verpasst

Döbeln.

Hauchdünn haben die Tischtennis-Spielerinnen der SG Sorgau den Sieg bei den Sächsischen Pokalmeisterschaften in Döbeln verpasst. Nach der knappen 3:4-Auftaktniederlage gegen den späteren Sieger TTVG Oederan-Falkenau steigerten sich Mary-Ann Staffa, Debora Neuber und Celine Schellenberger und gewannen im weiteren Verlauf gegen die SG Clara Zetkin Leipzig (4:2) und den TTC Neukirch (4:1). "Die Mädels hofften bis zum letzten Spiel auf Schützenhilfe der Leipzigerinnen, die dann aber Oederan-Falkenau unglücklich 3:4 unterlagen", berichtet Betreuer Ingolf Kaden und ergänzt: "Trotzdem war es eine tolle Leistung." Zumal das Team ohne Emily Kaden auskommen musste, die in Koblenz mit der Landesauswahl Sachsens zum Deutschlandpokal antrat und einen guten sechsten Platz belegte. "Vom Landestrainer wurde ihr eine starke Leistung bescheinigt", so Ingolf Kaden. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...