Trainer zieht den Hut vor seiner Elf

Fußball, Landesklasse: Schneeberg siegt 4:1 (1:1)

Schneeberg.

Auf ein kampfbetontes Spiel hat Armin Oechsner seine Elf eingestellt. Mit Blick auf sieben Gelbe Karten und je einen Platzverweis pro Team behielt er Recht und durfte am Ende dennoch jubeln. So feierte der FC Concordia Schneeberg in der Fußball-Landesklasse beim FSV Klaffenbach ein 4:1 (1:1).

"Was meine Mannschaft abgeliefert hat, davor ziehe ich den Hut. Das war absolut klasse", geriet Oechsner nach einem holprigen Saisonstart diesmal ins Schwärmen. "Ein Rad hat ins andere gegriffen." Einziges Manko: die Chancenverwertung. "Sonst wäre unser Sieg noch höher ausgefallen." Das 1:0 (7.) durch Franz Queck war schön herausgespielt. Doch nach 16 Minuten musste Felix Pahlisch verletzt raus. "Da gab es kurz einen Bruch im Spiel, den Moritz Lorenz aber gut auffing." Dennoch fiel in der 24. Minute zunächst das 1:1. Nächster Aufreger: Gelb-Rot für einen Klaffenbacher. In die Pause ging es also beim Stand von 1:1 und mit Überzahl für Concordia.

Dieser Luxus währte aber nicht lange. Denn in der 57. Minute wurde auch Schneebergs Julian Albani vom Schiedsrichter vorzeitig unter die Dusche geschickt. Albani war mit gestrecktem Beim zum Ball gegangen und in den Gegenspieler gerutscht. Doch die Gäste steckten den Platzverweis gut weg. Nach sehenswerten Spielzügen trugen sich noch Moritz Lorenz (65.), Vincent Michl (74.) und Franco Stopp (89.) in die Torschützenliste ein. (wend)

Schneeberg: Schulze; Albani, Küllig, Goldhahn, Pahlisch (16. Lorenz), Queck, Brauner (46. Günther), Schumann, Stopp, Michl, Bohne (61. Klecha)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.