Unter neuen Vorzeichen

Fußball, Landesliga: FC Lößnitz in Radebeul gefordert

Lößnitz.

Unter völlig anderen Vorzeichen als noch zu Saisonbeginn gehen die Landesliga-Fußballer des FC Lößnitz am Sonnabend, 14 Uhr in die Partie beim Radebeuler BC. Nach dem Wechsel von Coach René Klingbeil in den Betreuerstab des FC Carl Zeiss Jena und einwöchiger Pause sei das Team aber gut aufgestellt, so Neu-Trainer Heiko Junghans. "Das Ziel sind drei Punkte, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren", sagt er.

Denn am Saisonziel rüttele trotz neuer Konstellation auf der Bank keiner. "Wir wollen an der Spitze mitmischen." Zwar sei man nach acht Spielen als Tabellensiebenter vorerst ins Mittelfeld abgetaucht. "Aber wir sind ein gestandenes Team mit erfahrenen Leuten, das sich mehr vorgenommen hat." Dennoch sei die Aufgabe beim Tabellenzehnten nicht zu unterschätzen. "Wir reisen mit dem nötigen Respekt nach Radebeul", so Junghans. Die Gastgeber seien Landesliga-Routiniers. Zudem müsse sich Lößnitz auf Kunstrasen umstellen. "Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir das hinbekommen."

Zuversicht gibt dem Coach der Test gegen Schwarzenberg am spielfreien Wochenende. "Da haben wir viel ausprobiert und die Vorgaben wurden gut umgesetzt. Die Jungs trainieren mit Spaß und Freude", so Junghans. Zwar kam Klingbeils Weggang quasi über Nacht für alle überraschend. Und es sei schade. "Doch wir sind in der Lage, die Situation zu meistern." Zumal Klingbeil eine gute Basis hinterlassen habe. "Darauf bauen wir jetzt auf." (ane)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...