Unterbrechung nun bis Ende Februar

Annaberg-Buchholz.

Die Tischtennisbälle müssen im Erzgebirge weiterhin ruhen. Nach dem aktuellen Beschluss des sächsischen Verbandes bleibt der komplette Mannschafts- und Einzelspielbetriebs bis 28. Februar ausgesetzt. "Ausgenommen sind die für den 27./28. Februar geplanten Bezirkseinzelmeisterschaften in den Altersklassen 13 und 18 - aber auch nur, wenn es die Pandemieentwicklung zulässt", sagt Verbandspräsident Thomas Neubert. Pokalspiele auf Bezirks- und Verbandsebene gibt es im laufenden Spieljahr nicht mehr, ebenso sind die Mannschaftsmeisterschaften der Jugend ersatzlos gestrichen. Achim Nestler, Chef des Schiedsgerichtes im Kreisverband Erzgebirge, kann sich vorstellen, verbliebene Punkt- als Freundschaftsspiele auszutragen. "Die Termine stehen ja fest. Die Mannschaften können dann selbst entscheiden, ob sie das wollen", sagt der Mildenauer. Für viele Spieler wäre schon die Rückkehr zum Trainingsbetrieb ein Fortschritt. Doch da die Sporthallen gesperrt sind, ist auch hier Stillstand angesagt. (tle)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.