Verbesserter BSV bleibt ohne Punkte

Die Gelenauer Kicker haben ihre Führung nicht über die Zeit gebracht. Annabergs Trainer ist nach der Landesklassepartie gegen Meerane zufrieden.

Gelenau.

Mit einer deutlich verbesserten Mannschaftsleistung haben sich die Fußballer des BSV Gelenau am zweiten Spieltag der Landesklasse West präsentiert. "Leider haben wir uns nicht dafür belohnt. Ein Punkt hätte meine Elf verdient gehabt", sagte BSV-Trainer Thomas Kersten nach der 1:2 Heimniederlage gegen Handwerk Rabenstein. Mit einem Freistoß aus knapp 30 Metern gelang Dominik Messig die Führung. "Klar war das mit Hilfe der Unterlatte etwas glücklich. Wir hätten dann unsere Konter besser ausspielen müssen", so Kersten. Doch er und die Zuschauer sahen in der zweiten Hälfte den schönen Ausgleichstreffer aus 20 Meter Entfernung ins Kreuzeck des Gelenauer Tores. Da bei den BSV-Kickern die Kräfte schwanden, konnte Rabenstein das Übergewicht beim Ballbesitz zum Siegtreffer in der 92. Minute nutzen. "Fußballerisch war Handwerk schon besser. Aber wir waren heute endlich eine Mannschaft," bezieht sich Kersten auf die Sechs-Tore-Niederlage vom ersten Spieltag.

Statistik Gelenau: Kaiser; Loos (68. Hatit), Messig, Barth, Desczyk, P. Kolditz, L. Kolditz (81. Apfelstädt), Viererbe, Singer, Blohm (72. Morgenstern), Kopitzke; SR: Schiebe (Graupa); Z: 35; Tore: 1:0 Messig (39.), 1:1 Schmidt (65.), 1:2 Delling (92.)

Einen furiosen Auftakt gab es beim Heimspiel des VfB Annaberg. Bereits in der ersten Minute klingelte es im Kasten des SV Meerane. Richard Freund verwandelte eine Eingabe von links zur Annaberger Führung. Sofort übernahmen die Gäste die Initiative. "Das war so geplant, denn wir wollten Meerane kommen lassen und über Konter unser Glück versuchen", sagte VfB-Trainer Ingo Klöpping. Da aber seine Elf die Konterchancen ungenutzt ließ und das 1:0 eher verwaltete, schlug Meerane in der 21. Minute mit dem 1:1 zurück. In Halbzeit 2 gab es ein intensives Spiel zu sehen, aber am Ende teilten beide Teams die Punkte. Auch weil Richie Schulze, allein vor dem Tor, den Ball kurz vor Abpfiff nicht im Gehäuse der Gäste unterbrachte. "Vielleicht waren wir etwas zu sehr auf der Hut. Aber das Unentschieden ist leistungsgerecht, so Klöpping. Nach der Verpflichtungen von ehemaligen CFC-Spielern und Junioren aus Zwickau sei der SV Meerane zudem kein normaler Landesklasse-Aufsteiger.

Statistik Annaberg: Offenderlein; Meyer, Weichert, Groschopp (77. Meyer), Schulze, Thiel, Gerlach, Freund (87. Unger), Haase, Wagner (81. Nixdorf), Reichelt; SR: Leihkauf (Jößnitz); Zu.: 115 ; Tore: 1:0 Freund (1.), 1:1 Trinks (21.)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...