Viel Routine am Netz

Volleyball,Bezirksliga:Mauersberg mit Retro-Aufstellung

Olbernhau/Mauersberg.

Mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage sind die beiden Lokalvertreter in die Volleyball-Bezirksliga der Damen gestartet. Die Spannung hielt sich dabei in Grenzen, denn vor heimischer Kulisse endeten alle Spiele 3:0 beziehungsweise 0:3.

Als Aufsteiger feierten die Damen des TSV Olbernhau einen gelungenen Einstand, indem sie den 1. VV Freiberg mit 25:23, 25:23 und 25:16 in die Schranken wiesen. "Wir konnten unser eigenes Spiel aufziehen, profitierten von einer guten Vorbereitung. Unsere Feldabwehr und gute Aufschläge waren die Schlüssel", sagt Trainer Hans Tanneberger über den ungefährdeten Sieg gegen den Vorjahresletzten. Im zweiten Vergleich zeigte der SSV Brand-Erbisdorf dem TSV, wie rau die Luft in der Bezirksliga sein kann. Defizite in Angriff und Block führten zum 17:25, 15:25 und 14:25.

Bei den Damen der SG Mauersberg lief es umgekehrt. Sie blieben zunächst gegen den TV Burgstädt ohne Satzgewinn (21:25, 27:29, 23:25), schickten aber dann den SV Ortmannsdorf mit 3:0 nach Hause (28:26, 25:12, 25:9). Erstaunlicherweise legten die Gastgeberinnen dabei einen nervösen Start hin, denn eigentlich war die Erfahrung am Netz groß. "Wir haben mit der gleichen Aufstellung angefangen wie vor zehn Jahren in der Regionalliga", sagt Trainer Michael Ehrig, der auch wieder auf Rückkehrerin Nadine Janouch bauen kann. Das routinierte Team mit einem Durchschnittsalter von über 30 Jahren kam aber erst im zweiten Spiel in Schwung. ( gel/anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...