Weinhold-Pokal geht nach Großkoschen

Niederlauterstein.

Im Turnier um den Weinhold-Pokal haben sich die Zweitliga-Radballer der SG Niederlauterstein mit Platz 5 begnügen müssen. Marco Buschbeck und Paul Simon, der als Ersatz für Lucas Neubert eingesprungen war, starteten in eigener Halle zwar mit einem 8:3-Sieg gegen Lostau. Danach mussten sie sich allerdings dem Lippersdorfer Duo Dornberger/Vogel, das mit drei Punkten Vierter wurde, 5:7 geschlagen geben. Auch gegen den späteren Turniersieger Großkoschen (4:7), Leipzig (2./3:10) und Löbau (3./5:7) gab es für die Gastgeber nichts zu holen. "Eine Besetzung mit zwei gelernten Torhütern war nicht gerade optimal", sagt Sektionsleiter Christian Langer zum Ausgang der dennoch meist knappen Duelle. Auf einen wirklichen Heimvorteil konnten Buschbeck und Simon dabei nicht wirklich bauen, da sich das Publikum in Grenzen hielt. "Wir haben im Vorfeld keine Werbung betrieben, um den Corona-Regeln zu entsprechen", erklärt Langer. (anr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.