Weißbacher spannen für ihr Turnier an

Pferdesportfans sollen beim Reit- und Fahrturnier in Amtsberg auf ihre Kosten kommen. Doch die Veranstalter haben dieses Jahr Konkurrenz.

Weißbach.

Es ist ein volles Programm, das den Anhängern des Pferdesports am Wochenende im Erzgebirge präsentiert wird. Zum einen hofft der RFV Weißbach von Freitag bis Sonntag auf zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer bei seinem Jahreshöhepunkt auf der Anlage am Filialweg. Zu diesem werden bei dem Reit- und Fahrturnier neben den Dressur- und Springprüfungen auch die Sächsischen Meisterschaften im Fahren der Pony- und Einspänner ausgetragen. Doch zur gleichen Zeit trappeln auch die Pferdehufe auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Dorfchemnitz, wo unter anderem die Sächsischen Amateurmeisterschaften in den Disziplinen Dressur und Springen anstehen.

"Das ist schon ein bisschen unglücklich gelaufen", sagt Frank Drescher, Vorsitzender des RFV Weißbach. Der Termin seiner Veranstaltung habe schon lange im Voraus festgestanden. "Wir haben mit den Dorfchemnitzern geredet, aber leider sind wir uns nicht einig geworden. Schade, denn unser Turnier findet eigentlich seit 20 Jahren an diesem Juli-Wochende statt," so Drescher.

Nun hofft er vor allem bei den Fahrprüfungen der Wagen, die es so bei den Dorfchemnitzern nicht zu sehen gibt, die Aufmerksamkeit der Leute, aber auch der Teilnehmer gewinnen zu können. "Gerade im Springen und der Dressur haben wir den Doppeltermin schon zu spüren bekommen." Doch die Weißbacher freuen sich umso mehr über die Anmeldungen der Vereine aus Wolkenstein, Großrückerswalde und Großolbersdorf. Fest im Sattel oder auf dem Bock sitzen auch die Akteure des Ausrichters. So schwingt sich Dreschers Tochter Marlen in den Sattel. "Sie wird auf harte Konkurrenz treffen. Aber als Vater drücke ich ihr natürlich besonders die Daumen", sagt der Vereinsvorsitzende. Überdies will Andreas Kempe sein Gespann für den Wettkampfeinsatz bereit machen. Angela Walther komplettiert das Feld der Weißbacher.

Bereits ab Freitagmittag finden die ersten Dressurprüfungen auf dem Sandplatz statt. Am Sonnabend und am Sonntag beginnen ab 8 Uhr die verschiedenen Dressur-, Spring- und Fahrprüfungen. "Besonderer Höhepunkt sind die Geländefahrprüfungen am Samstagnachmittag in der Nähe des Biotops in Weißbach", kündigt Drescher an. Dazu wird es am Samstagabend im Festzelt ab 20 Uhr einen Reiterball geben sowie am Sonntagvormittag von 10bis 12 Uhr einen Frühschoppen. Das Rahmenprogramm am Sonntag mit Kinderschminken, Basteln und Ponyreiten dürfte die kleinsten Besucher wie schon in den vergangenen Jahren zusätzlich bei Laune halten. Frank Drescher sagt: "Ich wünsche mir eine unfallfreie Veranstaltung und dazu faire Wettkämpfe."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...