Wer wagt sein Marathon-Debüt?

Der MTV Eibenstock sucht stets weitere Mitstreiter. 2020 steht für den beliebten Drei- Talsperren-Marathon unter Regie des Vereins die 25. Auflage bevor. Sie wird von einer Aktion begleitet, die jetzt startet.

Eibenstock.

Die Liebe zum Laufsport lässt sich am besten auf direktem Weg vermitteln. "Wenn man es selbst versucht", sagt Uwe Staab. Für den Vorsitzenden des Marathonvereins (MTV) Eibenstock ist der Sport willkommener Ausgleich zum Berufsalltag als Bürgermeister der Stadt. Und der MTV ist Ausrichter des Drei-Talsperren-Marathons, der im Herbst stets um die 1000 Läufer in die Auersbergregion lockt.

Voriges Jahr fiel mit 1200 Startern sogar der Teilnehmerrekord. "Daher sind wir immer auf der Suche nach Mitstreitern, wollen aber nicht nur als Ausrichter in den Fokus rücken", sagt Staab. So wolle der 38-köpfige Verein die Menschen allgemein fürs Laufen begeistern. "Es tut Körper und Geist gut, weil es gesund ist." Deshalb plant der MTV im Vorfeld des 25. DTM im Jahr 2020 eine außergewöhnliche Aktion, die jetzt startet - und zwar unter dem Motto "Wir laufen unseren ersten Marathon". Staab: "Wir verlosen für den DTM 2020 insgesamt 25 Freistarts an Mutige, die in ihrem Leben noch nie Marathon gelaufen sind." Ob Schüler, Handwerker oder Bürokraft - jeder, der die Laufschuhe schnüren will, kann dabei sein. "Man muss sich nur trauen", sagt Staab und hofft auf viele Neugierige, die dann über einen längeren Zeitraum von routinierten Läufern und Trainern auf den ersten Start - beim 25. DTM - vorbereitet werden. Die Auslosung jener 25 Debütanten soll im Zuge des 24. DTM am 21. September dieses Jahres erfolgen. "Bewerbungen nehmen wir ab sofort entgegen."

Beispielhaft für eine große Laufsportbegeisterung, die mit jedem Meter wächst, ist im MTV Isabell Rabe. Vor drei Jahren trat sie dem Verein bei und betreut die Facebook-Seite - für eine zeitgemäße Außenwirkung. Die Laufschuhe schnürt die Eibenstockerin sechsmal pro Woche und spult in diesem Zeitraum um die 100 Kilometer ab. Das macht sie fit für zwei bis drei Marathonläufe pro Jahr und einige kürzere Wettkämpfe. Den Berlin-Marathon lief sie 2018 in einer Zeit von 3:11 Stunden, scheut aber auch den Weg ins Ausland nicht. "Da freuen wir uns immer sehr auf Umgebung, Land und Leute. Porto in Portugal ist mir da sehr im Gedächtnis geblieben", sagt die Zahnärztin. Um die Präsenz des MTV in sozialen Medien kümmere sie sich gern. "Das hat einen wichtigen Stellenwert." Es liegt ihr, pflegt sie doch auch ihren eigenen Laufblog "Laufspatz.de", um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. "Auch die schönen Aussichten während meiner Läufe durchs Erzgebirge sind es wert, gezeigt zu werden", sagt Isabell Rabe. Die Resonanz sei gut. Gerade auch der DTM erfahre so eine breite Streuung. "Viele Läufer holen sich Inspirationen über die sozialen Medien."

Sie selbst empfinde das Laufen als Entspannung und Herausforderung zugleich. Mit Ende 20 begann sie erst spät mit Wettkämpfen und akribischem Training. Umso erfreulicher sei es, die Zeiten stetig zu verbessern. "Gerade auf Reisen liebe ich es, die Gegend laufend zu erkunden." Man brauche schließlich nur Schuhe, Shorts und T-Shirt. "Und man kommt an Orte, die man sonst nie gesehen hätte." www.marathonverein-eibenstock.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...