Ziel lautet Klassenerhalt

Volleyball, Bezirksliga: Olbernhauer Damen legen los

Olbernhau.

Mit einem Auswärtsspiel beim 1. VV Freiberg starten die Volleyballerinnen des TSV Olbernhau am Samstag, 14 Uhr, in die neue Saison der Bezirksliga Ost. Es ist der erste Gradmesser für eine Saison, die laut Trainer Hans Tanneberger nicht leicht werden dürfte.

Mit Luisa Kaltofen und Sophie Reinhardt sind zwei tragende Kräfte nicht mehr an Bord. Dafür kommt Kim Schaufuß, die bereits über einige Erfahrung verfügt, aus der Babypause zurück. Tanneberger baut zudem auf Spielerinnen wie Eileen Lippmann, deren Schwester Sarah Lippmann, Tina Müller, Katrin Burkhardt, Jenny Schmiede oder Josephine Morgenstern. Dazu kommen mit Maxi Müller und Antonia Zimmermann zwei junge Spielerinnen, die ihr Potenzial bereits angedeutet haben. Voraussichtlich muss der Coach aber auch auf Akteurinnen wie die 17-jährige Leonie Müller zurückgreifen, die neu sind im Damenbereich. Sogar Trainer-Tochter Hanna, die mit ihren zwölf Jahren aber schon recht gut mit dem Volleyball umzugehen versteht, könnte bald eine Alternative sein.

"Ich möchte die Mädels als Mannschaft weiter formen und muss natürlich unbedingt die individuelle Technik weiterentwickeln. Außerdem erwarte ich, dass jede Spielerin alles tut, um an dem jeweiligen Spieltag spielbereit zu sein", sagt Tanneberger, der Personalsorgen wie im Vorjahr vermeiden will. Eine Platzierung im vorderen Bereich der Tabelle hält er für illusorisch. "Für uns geht es erneut nur um den Klassenerhalt", so der Coach. (gel)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.