Zwei Erzgebirger starten in die Super-Enduro-Saison

In polnischen Krakau beginnt heute die Hallensaison der Super-Enduro-Sportler. Mit dabei sind Felix Bräuer (r.) aus Cunersdorf und der Wiesaer Marcel Teucher. Die beiden KTM-Piloten planen, demnächst oft in Europa aktiv zu sein. "Die FIM-Europe, der europäische Motorsportverband, hat einen Winter-Europacup ausgeschrieben. In der vergangenen Saison zählte nur das Rennen in Polen zu diesem Cup. Diesmal sind es drei: Bilbao (Spanien), Albi (Frankreich) und eben Krakow. Aber auch in Riesa werden wir vor viel heimischem Publikum am Start stehen", kündigte Teucher die Pläne für die nächsten Monate an. Für das Rennen in Riesa, das am 7. Januar stattfindet, werden unterdessen die Eintrittskarten rar. Vorbereitet sind die beiden. "Nach dem Getzenrodeo haben wir das Motorrad und unser Training umgestellt. Im Superenduro kommt in nur sechsminütigen Rennen eine hohe Belastung auf den Körper zu. Im Extremenduro gilt es dagegen, die Kräfte über den ganzen Tag einzuteilen", erklärt Bräuer den Unterschied. Er geht wie Teucher motiviert in die Rennen. Der Wiesaer sowieso. Er hatte sein letztes Superenduro im März in Prag erstmals auf dem Podest beendet. An diese Leistung würde er gerne anknüpfen. (enis)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...