Zwei schlagfertige Schwestern

Lucy Klügel ist dreifache Sachsenmeisterin im Badminton - im Einzel, im Doppel und im Mixed. Nach einer Partnerin fürs Training muss die Lugauerin nicht lange suchen.

Lugau.

Sie fahren ohne Netz in den Urlaub, sagt Lucy Klügel und lacht. Aber die Frage, ob sie denn ihre Schläger und eben ein Netz dabeihaben, wenn sie verreisen, darf doch mal gestattet sein - immerhin sind Lucy und ihre kleine Schwester Lilly talentierte und auch erfolgreiche Spielerinnen in einer Sportart, die viele aus ihrem eigenen Garten kennen: Badminton - die Sportvariante des Federballs.

Wobei Lucy, Lilly, ihre Vereinskollegen von der SG Bräunsdorf und alle Badmintonspieler dieser Welt das Wort Federball gar nicht gern hören. Denn das eine - Federball nämlich - ist reines Hobby. Spieler brauchen dafür lediglich zwei Schläger und einen Ball - der bei kostengünstigen Varianten der Ausrüstung erfahrungsgemäß nach 20 Schlägen in den Saiten des Schlägers feststeckt oder seine Plastikfedern verliert. Badminton hingegen ist eine der schnellsten Rückschlagsportarten der Welt. Die Federbälle - und hier sind echte Federn dran - erreichen beim Verlassen des Schlägers Geschwindigkeiten von mehreren Hundert km/h, der Rekord bei einem Schmetterball liegt bei knapp 500 Kilometern in der Stunde. Umso wertvoller sind die Leistungen, welche die Klügel-Schwestern in ihrem Sport vollbringen. Beide wohnen in Lugau, gehören aber der Jugendmannschaft der SG Bräunsdorf an, wo sie erst jüngst im Nachholspiel in Röhrsdorf im Doppel gemeinsam auf dem Feld standen und ihr Spiel gewinnen konnten. Mit ihren Siegen im Einzel (Lucy) und Mixed (Lilly mit Partner Robert Bachmann) konnten sie zum Gesamterfolg ihres Teams beitragen.

Doch auch überregional haben die Schwestern für Furore gesorgt, allen voran die 17-jährige Lucy. Sie schaffte bei den diesjährigen Landesmeisterschaften das Kunststück, in allen drei Disziplinen Gold zu holen: im Einzel, im Doppel mit Partnerin Leonie Hänsel aus Zwenkau und auch im Mixed an der Seite von Wilhelm Büchner aus Radebeul. "An diesem Tag hat wirklich alles gepasst", sagt die Badmintonspielerin. "Für mich persönlich gehört dann auch immer ein wenig das Glück dazu, dass auch meine Mitspieler einen sehr guten Tag erwischen. Allein kann ich ja kein Doppelspiel gewinnen." Die Erfolge will sie jetzt bei den Südostdeutschen Meisterschaften Anfang kommenden Jahres krönen. Dann wird auch ihre 14-jährige Schwester Lilly dabei sein, die sich im Doppel für die Titelkämpfe in ihrer Altersklasse qualifizieren konnte. "Mal sehen, wie weit wir kommen", sagt Lucy Klügel. "Ich persönlich habe schon das Ziel, auch irgendwann einmal bei den Deutschen Meisterschaften etwas zu holen."

Begonnen haben Lucy und Lilly mit dem Badminton-Sport übrigens in Neuwürschnitz. "In Bräunsdorf wollten wir uns dann aber weiterentwickeln", sagen die Schwestern. Ihr Vorbild spielte bis vor kurzem noch im eigenen Verein: Paula-Elisabeth Nitschke, Sportlerin des Jahres in Limbach-Oberfrohna, und jetzt in Leipzig aktiv.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...