Zwei Wernsdorfer freuen sich über DM-Tickets

Skat: Skatbrüder bei Sachsenmeisterschaft so stark vertreten wie nie zuvor - Rolf Bellmann gewinnt Senioren-Titel

Wernsdorf.

Voller Vorfreude blicken die Skatbrüder Wernsdorf der Deutschen Meisterschaft entgegen, die Mitte Juni in Würzburg ausgetragen wird. "Erstmals seit langer Zeit haben wir wieder mal zwei Teilnehmer am Start", sagt der Vereinsvorsitzende Frank Hengst voller Stolz. Ausschlaggebend waren die guten Ergebnisse bei den Sächsischen Einzelmeisterschaften in Dresden, wo Dieter Meyer und Rolf Bellmann DM-Tickets lösten.

Auf Landesebene sorgten die Wernsdorfer für einen Rekord. Mit sieben Spielern waren so viele Vereinsvertreter am Start wie nie zuvor. Bei den Herren bekamen sie es mit 93 Konkurrenten zu tun, die es alle auf einen der zwölf DM-Startplätze abgesehen hatten. Für Ralph Neuse (85. Platz/3049 Punkte), Michael Langer (79./3500), Frank Hengst (73./3738) und Frank Seidel (71./ 3822) war dieser Traum früh ausgeträumt. Nach vier mäßigen Serien traten sie bereits am Samstag die Heimreise an. Gerd Kleditzsch und Sylvio Süßmuth hatten noch Hoffnung, in den drei Serien am zweiten Tag etwas zu reißen. Aber daraus wurde nichts. Für Süßmuth bedeuteten 5697 Punkte Platz 60., Kleditzsch (6076) wurde 53.

Nur Dieter Meyer hatte als Siebenter nach vier Serien blendend dagestanden. "In den beiden ersten Serien des Sonntags kam leider nicht viel, aber Dieter hat gekämpft", berichtet Frank Hengst. Am Ende reichten die 7504 Zähler gerade so für den letzten Qualifikationsplatz. Ein Leipziger kam auf die gleiche Punktzahl, hatte aber weniger gewonnene Spiele vorzuweisen.

Bei den 32 Senioren hatten die Skatbrüder mit Rolf Bellmann ein heißes Eisen im Feuer. Der Verbandsgruppenmeister rangierte aber zunächst nur im Mittelfeld. Mit einer Traumpunktzahl von 1764 katapultierte sich Bellmann aber in Runde 6 nach vorn und holte mit 6904 Punkten überlegen den Titel. Karl-Heinz Ziller (2888) vom SC Teutonia Zöblitz landete auf Platz 25. Unter den 26 Damen schlugen sich Katrin Süßmuth (19./5601) und Debütantin Evelin Kaltofen (22./4722) aus Wernsdorf tapfer. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...