Zweimal gleich ein halbes Dutzend

Drei Siege, zwei Niederlagen: Die Bilanz für die Fußballer in den beiden Kreisliga-Staffeln war am Sonntag durchwachsen.

Neundorf.

Das Derby zwischen Neundorf und Wiesa ist ausgefallen, die Partie Neudorf gegen Schönheide auch. Dafür gab es in den verbleibenden Duellen 21 Treffer zu sehen. Die Teams aus dem Greifensteingebiet legten dabei ihren Gegnern je ein halbes Dutzend Tore in den Kasten. Am schlechtesten stehen Königswalde und Geyer als Zwölfte da, am besten die "spielfreien" Zschopautaler (3.) und Neudorfer (4.).

VfB Annaberg II - FV Königswalde 2:1 (1:1): Ein wirklich sehenswerter Knaller hat Annabergs Reserve drei Punkte beschert. "Unhaltbar", so auch Königswaldes Trainer Thomas Roscher. Er hätte ein Remis als gerecht empfunden. "Aber durch den unnötig verursachten Freistoß haben wir eben kurz vor Schluss noch verloren."

Tore: 0:1 Bräuer (11.), 1:1 Effenberger (28.), 2:1 Nestler (78.)

Deutschneudorf - Mildenau 3:2 (1:1): Die Gastgeber haben es laut Coach Olaf Mehnert lange spannend gemacht. "Viele Chancen haben wir nicht genutzt, obwohl wir oft frei vorm Tor waren. Deshalb ein verdienter Sieg", so Mehnert, der für die lange Nachspielzeit eigentlich keinen richtigen Grund sah. "Ein paar Verletzungen gab es. Und die Ausführung des Elfmeters hat sich etwas hingezogen", sagte er.

Tore: 1:0 Neubert (8.), 1:1 k. A. (23.), 2:1 Kalabza (80). 2:2 k. A., 3:2 Ruzicka (90.+5/ST)

FC E'friedersdorf - TSV Gornsdorf 6:2 (2:2): Zweimal im Rückstand - und doch haushoch gewonnen. Die Ehrenfriedersdorfer sind als Neunte ins Mittelfeld der Tabelle geklettert, aber Torsten Schmidt sah noch eine Menge Verbesserungsbedarf. "Die erste Hälfte war von uns nicht gut - unkonzentriert, ungenau, lethargisch", kritisierte der Trainer. Gornsdorf ging jeweils durch Weitschüsse in Führung, der FCG glich durch sehenswerte Einzelaktionen aus. Mit deutlich mehr Druck kamen die Gastgeber aus der Kabine. "Es ergaben sich Torchancen, von denen wir in 20 Minuten drei nutzen konnten", so Schmidt. Ein toller Weitschuss von Ronny Groß besiegelte die starke Phase. "In der hatten wir sogar noch Chancen für weitere Tore. Die Leistung der zweiten Halbzeit muss unser Maßstab werden."

Tore: 0:1 Klemcke (11.), 1:1 König (31.), 1:2 Lehmann (37.), 2:2/3:2 Wagner (43./55.), 4:2 Kliem (58.), 5:2 Uhlig (63./ST), 6:2 Groß (75.)

TSV Geyer - SV Niederwürschnitz 6:0 (2:0): "Wir hatten uns viel vorgenommen und haben dies umgesetzt", so Geyers Abteilungsleiter Steffen Lein. Hohes Pressing führte früh zum Erfolg. "Und vor allem in Hälfte zwei, nach einem Platzverweis für die Gäste, gab es kein Halten mehr", betonte Lein. Seine Elf feierte den zweiten Sieg in Folge.

Tore: 1:0 Seydel (25.), 2:0 Unglaube (27.), 3:0 Löwe (56.), 4:0 Unglaube (82.), 5:0 Müller (85.), 6:0 Neubert (87.)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.