Zwönitzern gelingt Kantersieg

Handball, Sachsenliga: Trainer hochzufrieden

Zwönitz.

Mit einem 28:17 (12:9)-Kantersieg gegen den HVO Cunewalde haben die Sachsenliga-Handballer des Zwönitzer HSV ihren Vereinschef am Wochenende überrascht. "Einen Erfolg in dieser Höhe hatte ich gar nicht erwartet. Ich denke, nach der kleinen Formdelle zuletzt haben wir uns damit endgültig in der Liga zurückgemeldet", so Ralf Beckmann. Der dritte Sieg in Folge bringt den HSV-Herren einen Spieltag vor Ende der Hinrunde mit 12:8 Punkten den fünften Tabellenplatz und die Gewissheit, die Herbstserie in jedem Fall mit einem positiven Punktestand beenden zu können. "Ein großes Kompliment an das Team. Wir haben auch heute wieder mit einer tollen Mannschaftsleistung und einer hervorragenden Abwehrleistung den Grundstein für den Sieg gelegt", sagte Trainer Frank Riedel, der hochzufrieden mit dem Auftritt seines Teams war.

Dabei fehlte im Angriff zunächst ein wenig die Justierung beim Abschluss. Cunewalde trug seine Offensivbemühungen effektiver vor und führte so nach zehn Minuten mit 4:2. Bis zur 15. Minute sollte dieser knappe Vorsprung beim 6:4 weiter Bestand haben, dann ging bei den Hausherren die Post ab. Unterstützt von einem gut aufgelegten Michal Kerner ließ die HSV-Abwehr fast zehn Minuten lang nichts Zählbares mehr zu. Die 12:9-Führung zur Pause war somit verdient. Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte die Zwönitzer Defensivabteilung weiterhin ihre Stärken. Den Ostsachsen dagegen fehlten zunehmend die Ideen im Angriff. So erhöhte sich der Vorsprung auf 21:13 knapp elf Minuten vor dem Schlusssignal. (bral)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...