Fraureuther starten mit Niederlage ins Jahr

Kegeln: In der 2. Bundesliga zeigt die Formkurve des VfB Eintracht trotz verpasster Punkte nach oben

Fraureuth.

Die Formkurve des VfB Eintracht Fraureuth zeigt in der 2. Kegel-Bundesliga weiter nach oben. Bei der 5399:5444-Niederlage beim SV Lauscha im ersten Punktspiel des neuen Jahres hatten die Fraureuther den heimstarken Aufsteiger aus Thüringen immerhin am Rande einer Niederlage.

Die Gäste starteten mit soliden Resultaten durch Willy Schumann (894) und Ralf Wolfring (893). Nur kleinere individuelle Fehler verhinderten bessere Ergebnisse. Dass Fraureuth trotzdem mit 42 Punkten in Rückstand geriet, lag hauptsächlich an Danny Zitzmann, der 939 Zähler in die Wertung brachte. Im zweiten Abschnitt trafen Christian Schumann und der planmäßig zur Halbzeit eingewechselte Armin Sonntag gemeinsam 861 Kegel.

Für das Highlight des Tages sorgte parallel Martin Weber. Er erzielte mit 967 Holz den Tagesbestwert und markierte auf seiner dritten Bahn mit 282 getroffenen Kegeln einen noch nie da gewesenen Wert auf dieser Anlage. So lag Fraureuth vor den letzten Startern mit 74 Punkten vorn. Doch da Lauscha noch zwei absolute Topwerte erzielte, reichten die 907 Holz von Reiner Schumann und 877 von Pirmin Sorber nicht für einen Erfolg. "Durch die Hereinnahme der beiden Routiniers Ralf Wolfring und Reiner Schumann in den Stammkader des Bundesliga-Teams sind wir breiter aufgestellt und können besser agieren. Vier Resultate gingen absolut in Ordnung - beim Rest wissen wir, an welchen Stellschrauben gearbeitet werden muss", so Kapitän Armin Sonntag. (rsan)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...