Sachsen bringt die Saison 19/20 zu Ende

Zwickau.

Der sächsische Schachverband hat sich überraschend dafür entschieden, die im März wegen der Corona-Pandemie unterbrochene Punktspielsaison 2019/20 noch in diesem Jahr zum Abschluss zu bringen. Am 20. September sowie am 15. November sollen die noch ausstehenden Spiele von der Sachsenliga bis zur 2. Bezirksklasse zur Austragung kommen. Überraschend ist dieser Beschluss deshalb, weil die darüber liegenden Ligen unter Regie des Deutschen Schachbunds (Bundesliga bis Oberliga) die Saison bis zum Frühjahr 2021 verlängert haben. In Sachsen soll es im Anschluss an die Spielzeit 2019/20 zur Überbrückung einen Ligenbetrieb auf freiwilliger Basis ohne Auf- und Abstieg geben. Betroffen sind aus dem Kreis Zwickau unter anderem die Mannschaften des SV Muldental Wilkau-Haßlau, des Schachclubs Zwickau (beide 1. Landesklasse) sowie des Glauchauer Schachclubs (2. Landesklasse). (ban)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.