Sachsenring geht gewarnt in die Partie

Tischtennis, 3. Liga: Gäste sind keine Unbekannten

Hohenstein-Ernstthal.

Nach vier Wochen ohne Punktspiel muss das Tischtennisteam des SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal schnell wieder in Schwung kommen, denn am Sonntag steht in der Staffel Süd der 3. Bundesliga ein wichtiges Heimspiel für die Mannschaft um Teamchef Christian Hornbogen an. Seine Männer sind derzeit mit 4:2 Punkten Sechster, haben aber mit nur drei Partien die wenigsten Spiele aller Teams absolviert. Mit dem SB Versbach, der in Würzburg zuhause ist, kommt der Tabellenachte (4:6 Punkte) nach Hohenstein-Ernstthal.

Die erfahrene Mannschaft kennen die Gastgeber noch aus Regionalligazeiten. "Gegen Versbach haben wir schon den einen oder anderen Kampf ausgefochten", sagt Christian Hornbogen. Der Aufsteiger um Spitzenspieler Nico Christ, der vor Jahresfrist vom Zweitligisten Hilpoltstein zum Team der Gäste kam, hat seine beiden Siege gegen die Kellerkinder der Liga eingefahren und war bei den Niederlagen gegen Spitzenteams weitgehend chancenlos. Nun kommt es zum Duell zweier Vertretungen mit Ambitionen im Tabellenmittelfeld, was für Spannung sorgt. "Sie werden sich auch bei uns etwas ausrechnen. Wir sind gewarnt", schätzt Sachsenring-Spieler Nick Neumann-Manz ein. Die Hausherren wollen in der Spur bleiben und an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Mit einem Heimerfolg könnte Sachsenring die dann folgenden Auswärtsaufgaben mit breiter Brust angehen. Erster Aufschlag in der Pfaffenberg-Turnhalle ist am Sonntag um 15 Uhr.

Zwei Auswärtsspiele hingegen stehen für die Sachsenring-Reserve an, die mit 10:0 Punkten in der Mitteldeutschen Oberliga bisher das Maß der Dinge ist. Beim TSV Zella-Mehlis wird es schwer. Die nominell mit sechs starken ausländischen Akteuren besetzten Gastgeber werden versuchen, mit der Sari-Reserve in der Tabelle gleich zu ziehen. Derzeit liegen die Thüringer mit 8:2-Punkten gemeinsam mit Hettstedt direkt hinter dem SV Sachsenring in Lauerstellung. Spielbeginn in Zella-Mehlis ist am Samstag um 17.30 Uhr. Am Sonntag, 11 Uhr, folgt das Spiel beim Post SV Zeulenroda, der mit 4:4 Punkten im Tabellenmittelfeld steht. (mpf)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...